VG-Wort Pixel

Ärger im Straßenverkehr Chris Brown baut kleinen Autounfall


Erst im Februar hatte Chris Brown bei einer Verfolgungsjagd mit Paparazzi sein Auto geschrottet. Jetzt war der Rapper erneut in einen Unfall verwickelt. Großen Schaden nahmen weder Autos noch Fahrer.

Vielleicht sollte er lieber vorerst die Finger vom Lenkrad lassen. Laut einem Bericht der Promiseite "TMZ.com" ist Chris Brown erneut in einen Autounfall verwickelt gewesen. Auf dem Weg in sein Aufnahmestudio in Beverly Hills soll er mit seinem Range Rover einem Mercedes hinten aufgefahren sein.

Zum Glück war der nächstbeste Paparazzo gleich zur Stelle, um die Unfallschäden für die wissbegierige Welt in einem Video zu dokumentieren. Nicht nur den Fahrzeugen, auch den Insassen ginge es demnach prächtig. Der Rapper und die Frau aus dem Mercedes hätten Versicherungsdaten ausgetauscht, die Polizei wurde nicht gerufen. Browns Beifahrerin, seine Ex-Freundin Karrueche Tran, machte lediglich ein paar Fotos von den Schäden an den Autos.

Erst im Februar hatte Brown auf der Flucht vor Paparazzi seinen Porsche zerlegt. Sein Pressesprecher schob damals die Schuld den Fotojägern zu: "Die Insassen (des anderen Wagens) sprangen mit Kameras bewaffnet auf die Straße und näherten sich auf aggressive Weise seinem Auto." Brown habe versucht, sich der Situation zu entziehen, sei dann aber von weiteren Wagen blockiert worden. So hätte er schließlich sein Auto gegen eine Wand gesetzt.

kgi/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker