Anne-Sophie Mutter Aus für Musiker-Ehe


Still und heimlich haben die Geigerin Anne-Sophie Mutter und der Musiker und Komponist André Previn sich scheiden lassen. Das ehemalige Paar soll seit drei Monaten getrennt sein und Mutter wird ihr Bühnenjubiläum solo feiern müssen.

Die Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter (43) und der Komponist, Dirigent und Pianist André Previn (77) haben sich scheiden lassen. Das bestätigte der ältere Bruder und Manager der 43-Jährigen, Andreas Mutter, am Montag der Illustrierten "Bunte". "Ja, es stimmt, meine Schwester ist geschieden", zitierte das Blatt ihn. Das Musikerpaar hatte am 1. August 2002 geheiratet.

Einzelheiten würden nicht bekannt gegeben, teilte Mutters Sekretariat in München mit und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Die Geigerin hatte den 34 Jahre älteren Previn vor vier Jahren in New York geheiratet. Dem Vernehmen nach soll die Scheidung bereits etwa drei Monate zurückliegen.

Das Leben vor der Scheidung

Mutter hat zwei Kinder aus erster Ehe. Ihr erster Mann, der Münchner Rechtsanwalt Detlef Wunderlich, war 1995 nach nur sechs Ehejahren an Krebs gestorben. André Previn hat insgesamt neun Kinder mit drei seiner fünf Ehefrauen - allein sechs, nämlich drei Söhne und drei Adoptivtöchter, mit Schauspielerin Mia Farrow. Previn ist Schwiegervater von Woody Allen, der sich 1992 von Mia Farrow trennte und seine Liebesbeziehung mit deren Adoptivtochter Soon-Yi bekannt gab.

Die 1963 im badischen Rheinfelden geborene Musikerin begann ihre internationale Karriere als Solistin 1976 bei den Festspielen in Luzern. Als knapp 13-Jährige brillierte sie dort mit Tartinis "Teufelstriller-Sonate" und Bachs "Chaconne". Ein Jahr später spielte sie bei dem Dirigenten Herbert von Karajan vor, der zu ihrem großen Förderer wurde. Am 23. August feiert die Ausnahme-Musikerin in Luzern mit Mozarts Violinensonaten ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum.

DPA/AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker