HOME

Beyoncé: Fans glauben, sie ist wieder schwanger

Wirklich? Superstar Beyoncé soll wieder schwanger sein. Ihre Fans wollen auf einem ihrer Konzerte einen eindeutigen Hinweis entdeckt haben.

Die Fans von Beyoncé (36, "Crazy in Love") können es kaum glauben: Die Sängerin soll wieder schwanger sein. Aber ist nach der Geburt ihrer Zwillinge Rumi und Sir im Juni 2017 tatsächlich schon wieder Nachwuchs unterwegs? Auf ihrem Konzert in Rom vergangene Woche hat die 36-Jährige offenbar einen entscheidenden Hinweis gegeben.

Was möchte sie damit sagen?

Im funkelnden Minikleid des französischen Modelabels Balmain stand Beyoncé im Rahmen ihrer "On The Run II"-Tour gemeinsam mit Ehemann Jay-Z (48, "Empire State Of Mind") auf der Bühne. Doch nach ihrem Song "Bonnie & Clyde" waren alle Augen plötzlich auf sie alleine gerichtet. Warum? Die Sängerin posierte vor den kreischenden Fans am Bühnenrand, ließ sich von der Windmaschine die Haare aus dem Gesicht wehen und legte sanft ihre Hand auf den Bauch. Auf Instagram hielt ein Konzertbesucher den kurzen Moment fest.

Seitdem wird in den sozialen Netzwerken fleißig diskutiert. Ist der US-Megastar nun schwanger, oder nicht? Ein Fan orakelt, vier sei die Lieblingszahl der Sängerin. Das Gerücht müsse also wahr sein. Von anderer Seite heißt es, dass Beyoncé schon immer kleine Hinweise auf ihren Konzerten gegeben habe - und hat damit keinesfalls Unrecht.

Die Geste ist nicht neu

Beyoncé ist tatsächlich bekannt dafür, frohe Botschaften gerne einmal exklusiv mit ihren Konzertbesuchern zu teilen. Zwar verkündete sie die Zwillingsschwangerschaft mit einem Bild auf Instagram, die bevorstehende Geburt von Tochter Blue Ivy (6) machte sie aber mit einer eindeutigen Geste öffentlich. 2011 präsentierte die Sängerin bei den MTV Video Music Awards stolz ihren bis dato ungesehenen Babybauch, indem sie nach ihrem Auftritt den Blazer aufknöpfte und glücklich über die kleine Rundung streichelte.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(