VG-Wort Pixel

Billboard Music Awards Zuschauer buhen Justin Bieber aus


Richtig freuen konnte sich Justin Bieber über seine Auszeichnung bei den Billboard-Awards nicht: Zahlreiche Fans machten ihrem Groll mit Buh-Rufen Luft. Den 19-Jährigen störte das jedoch wenig.

Popstar Justin Bieber bekam bei der Verleihung der Billboard-Awards am Sonntag in Las Vegas den Unmut einiger Zuschauer zu spüren. Der Kanadier erhielt unter zahlreichen Buh-Rufen den erstmals vergebenen Milestone-Award. Millionen von Fans stimmten für Musiker, die innerhalb des letzten Jahres zahlreiche Charterfolge verbuchen konnten. Nominiert waren neben Justin Bieber auch Taylor Swift und Bruno Mars.

Nach den Auftritten des Popstars - sowohl solo als auch zusammen mit Kollege will.i.am - war die Stimmung bei seiner Dankesrede für die Auszeichnung alles andere als wohlgesonnen. Gegen die Antipathie aus dem Publikum setzte sich Bieber zur Wehr: "Ich denke, ich leiste ziemlich gute Arbeit und es sollte wirklich um die Musik gehen. Es sollte um das Handwerk gehen, das ich mache." Anschließend betonte er noch den hohen Stellenwert des Preises und versuchte, seine privaten Eskapaden auszuklammern: "Das ist kein Gag, ich bin ein Künstler und sollte ernst genommen werden. Der ganze andere Mist sollte einfach nicht ausgesprochen werden", so Bieber.

Mehr Zuneigung erhielt der 19-Jährige von On-Off-Freundin Selena Gomez, die ihrem Gelegenheitsfreund Backstage mit einem Kuss auf die Wange zum Erfolg gratulierte. Neben dem Sonderpreis bekam Bieber außerdem die Auszeichnung als bester männlicher Künstler und bester Social-Artist. Die größte Abräumerin war dagegen Taylor Swift, die acht Trophäen mit nach Hause nehmen durfte.

ds/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker