VG-Wort Pixel

"Ich kann nicht gewinnen" Billie Eilish reagiert auf Kritik zu Bikini-Fotos – und bekommt Unterstützung von Emily Ratajkowski

Billie Eilish reagiert auf Kritik zu ihren Bikini-Fotos
Billie Eilish reagiert in einem Interview auf die Kritik zu ihren Bikini-Fotos
© Picture Alliance
Billie Eilish zeigt sich normalerweise in übergroßer Kleidung und verhüllt ihren Körper. Im Januar machte sie auf Instagram eine Ausnahme und zeigte sich im Bikini. Auf die teilweise harte Kritik reagiert die Sängerin nun. 

Normalerweise kennt man Billie Eilish nur in Baggy Pants und weiten Pullovern. Die US-Sängerin will nämlich nicht sexualisiert werden, erklärte sie schon mehrfach. Außerdem mochte sie ihren Körper lange Zeit nicht, sagte die 18-Jährige. Gegenüber der US-Ausgabe der "Teen Vogue" erklärte Eilish einen weiteren Grund für ihre weite Kleidung: "Niemand kann sich eine Meinung bilden, weil keiner gesehen hat, was darunter ist."

Doch im Januar machte die Sängerin eine Ausnahme und zeigte sich auf Urlaubsfotos und -videos aus Hawaii völlig ungewohnt im Bikini. Anstatt die Musikerin für ihr Selbstbewusstsein zu loben, gab es von ihren Followern allerdings teilweise harte Kritik.  

Billie Eilish findet: "Ich kann nicht gewinnen"

Mit dem britischen Magazin "Dazed" spricht Billie Eilish über die Kritik. "Ich sah Kommentare wie: 'Wie kann sie es wagen, darüber zu sprechen, dass sie nicht sexualisiert werden will, und dann das tragen?!'", zitiert die Sängerin eine Reaktion auf ihre Urlaubsvideos.

Ein weiterer Kommentar, der der Sängerin im Gedächtnis blieb, lautet: "Ich mag sie nicht mehr, weil sie, sobald sie 18 ist, zur Hure wird." Dagegen könne sie nicht ankommen, habe Eilish nun eingesehen. Das Thema sei im Internet zu einem regelrechten Trend avanciert. Die Sängerin zieht das Fazit: "Ich kann nicht gewinnen." 

Mittlerweile fühle sich die Musikerin auch etwas wohler in ihrem Körper, sei mehr mit ihm "einverstanden". Sie erklärt zudem: "Ich rebelliere wirklich nicht gegen irgendetwas. Ich kann es nicht genug betonen. Ich trage nur das, was ich tragen möchte. Wenn es einen Tag gibt, an dem ich frage: 'Weißt du was? Ich fühle mich gerade wohl mit meinem Bauch und ich möchte meinen Bauch zeigen.' Dann sollte mir das erlaubt sein." 

Emily Ratajkowski unterstützt Billie Eilish

Dass sich die "Bad Guy"-Interpretin solche Kritik überhaupt anhören muss, sei ein Unding, findet Emily Ratajkowski. Das Model stärkt Eilish auf seinem offiziellen Twitter-Account den Rücken.

Dort verlinkt die 28-Jährige einen Bericht der britischen "Daily Mail" und schreibt: "Ein weiteres Beispiel dafür, dass Frauen nicht gewinnen können. Egal, wie sie sich präsentieren - verhüllt oder sexy -, sie werden immer kritisiert. Solange die patriarchalischen Machtstrukturen nicht niedergerissen werden, sind Frauen niemals wirklich gleichberechtigt. Bis dahin zieht euch so an wie ihr wollt!" Für ihren Tweet erhält das Model viel Zuspruch.

Quellen:Instagram Billie Eilish / "Teen Vogue" / "Dazed" / Twitter Emily Ratajkowski

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker