HOME
Neon-Logo

"Ist es das, was ihr wolltet?": Statement gegen Bodyshaming: Billie Eilish zeigt sich erstmals ohne Baggy-Kleider

Billie Eilish ist derzeit unfassbar erfolgreich, gewann erst kürzlich vier Grammys in den Hauptkategorien. Trotzdem reden einige Menschen lieber über ihre Kleidung und ihren Körper. Dagegen setzte sie nun ein Zeichen.

Billie Eilish hat sich im vergangenen Jahren für viele Dinge einen Namen gemacht: Ihre Stimme, ihr Songwriting-Talent, ihre bodenständige Art. Bei der Verleihung der Grammys im Januar gewann die 18-Jährige Preise in vier der Hauptkategorien: für das beste Album des Jahres, den besten Song des Jahres, die Single des Jahres und den Preis als beste neue Künstlerin.

Eine andere Sache, für die Billie Eilish inzwischen bekannt ist, ist die Tatsache, dass sie sich nie in enger, körperbetonter Kleidung zeigt. Egal ob zum Interview, in der Talkshow oder auf den roten Teppichen der bekanntesten Musikveranstaltungen der Welt: Die Sängerin trägt gern weite Kleidung und viele Schichten. Während sie hierfür von vielen Menschen gelobt wird, weil diese davon ausgehen, dass Eilishs Kleidung ein Statement gegen Slutshaming und die Erwartung an Frauen, sexy zu sein, ist, hat sie in der Vergangenheit bereits darauf hingewiesen, dass dies keinesfalls der Fall sei. Sie trage einfach, was ihr gefalle und worin sie sich wohlfühle.

Billie Eilish: Starkes Statement gegen Bodyshaming

Dennoch scheint die Kleidung der Sängerin, deren erstes Studioalbum gemeinsam mit ihrem älteren Bruder in dessen Kinderzimmer entstand, immer wieder ein Thema zu sein. Das thematisierte sie beim Beginn ihrer Welttournee in Miami nun auch selbst. Auf Aufnahmen des Konzerts ist ein Clip zu sehen, den Eilish auf der Videoleinwand zeigte. Darin zieht sie sich den Cardigan und das Top aus und versinkt in einer schwarzen Flüssigkeit. Dazu ist ihre Stimme zu hören: "Ihr bildet euch eine Meinung […] über meine Kleidung, über meinen Körper. Manche Menschen hassen, was ich trage, manche preisen es, manche nutzen es, um andere zu beschämen, manche, um mich zu beschämen."

"Provozieren euch meine Schultern?"

Sie könne die Blicke auf sich spüren, könne spüren, wie sie konstant beobachtet wird: "Wollt ihr mich schmaler? Schwächer? Weicher? Größer? […] Provozieren euch meine Schultern? Oder meine Brust? Oder mein Bauch?" Den Moment, in dem sie ihr Top abstreift, kommentiert sie pointiert: "Ist es nicht das, was ihr wolltet? Wenn ich trage, was bequem ist, bin ich keine Frau. Wenn ich die Schichten ablege, bin ich eine Schlampe." Das Fazit des Videos: "Ist eure Wahrnehmung von mir vielleicht einfach nicht meine Verantwortung?"

Ihre Fans feiern die 18-Jährige für das Video und die klare Nachricht dahinter: "Ich liebe die Message hinter diesem Video. Und ich hoffe, dass es andere Leute auch tun und nicht einfach überdreht sind, weil sie ihren Körper gezeigt hat. Ich hoffe, dass diese Nachricht alle erreicht und niemand sich dafür schämen muss, wer er oder sie ist."

Quelle: "V Magazine

jgs