HOME

BRITNEY SPEARS: »Sex and the City« mit Pop-Prinzessin

Popsternchen Britney Spears ist unter die Schauspieler gegangen. Gerade erst lief in den USA ihr erster Kino-Film erfolgreich an, jetzt ist sie auch in der US-Serie »Sex and the City« zu sehen - keineswegs unschuldig.

Popstar Britney Spears übernimmt eine Rolle in der TV-Serie »Sex and the City«. Wie der Fernsehsender Pro Sieben am Dienstag mitteilte, wird die Folge im deutschen Fernsehen aber frühestens Anfang 2003 - in der fünften Staffel - laufen. Bereits in der dritten Staffel, die im Herbst bei Pro Sieben anläuft, hat Sängerin Alanis Morissette einen Gastauftritt.

Britney ist keine naive Unschuld

Britney Spears sagte der Zeitung »New York Post«, sie spiele die Nichte der männermordenden Samantha (alias Kim Catrall). Ihre Tante glaube, sie sei noch ein naives Mädchen und sei dann völlig schockiert, als sie - Britney - ihr den Liebhaber ausspanne.

Serie mit viel Erfolg

Die US-Serie »Sex and the City«, in deren Mittelpunkt vier Frauen in New York und ihre Liebesabenteuer stehen, wurde gerade in den USA mit einem »Golden Globe« ausgezeichnet. Auch im deutschen Fernsehen liefen die erste und zweite Staffel mit großem Erfolg.

Kinoerfolg für das Popsternchen

Auch der erste Spielfilm mit dem Pop-Star Britney Spears in der Hauptrolle hat sich als Hit erwiesen. An seinem Premierenwochenende erreichte der Streifen »Crossroads« den zweiten Platz der Kinocharts in den USA und Kanada.

Erwartungen übertroffen

Der Kartenverkauf für das Hollywood-Debüt der Pop-Prinzessin übertrafen von Freitag bis Sonntag bereits die Produktionskosten des Films von rund 12 Millionen Dollar um mehr als zwei Millionen. Damit blieb Spears der Misserfolg erspart, den im vergangenen Jahr die Sängerin Mariah Carey mit ihrem Versuch als Schauspielerin hinnehmen musste. Careys Film hatte am Startwochenende lediglich 2,4 Millionen Dollar eingebracht und war gar nicht erst in die Spitzengruppe gekommen. Der Spears-Film, ein Road Movie um das Erwachsenwerden junger Mädchen, startet in Deutschland unter dem Titel »Britney Spears - Not a Girl« am 28. März.