HOME

Chris Hemsworth und Co.: Hungern für Hollywood

Ein gekochtes Ei, eine Stange Sellerie und ein paar Cracker: Mit dieser Crashdiät hat Schauspieler Chris Hemsworth für seinen neuen Film "Im Herzen der See" 15 Kilo Gewicht verloren. Der Australier ist nicht der einzige Leinwandheld, der sich für eine Rolle schindet.

Chris Hemsworth

Als muskelbepackter Superheld "Thor" - so ist Schauspieler Chris Hemsworth bekannt geworden. Umso erschreckender ist die Verwandlung des Australiers zum abgemagerten Schiffbrüchigen. Für seinen neuen Streifen "Im Herzen der See" musste Hemsworth innerhalb von vier Wochen 15 Kilogramm abnehmen. "Ich aß am Tag ein gekochtes Ei, eine Stange Sellerie und ein paar Cracker", sagte der 32-Jährige der britischen Ausgabe von "Men's Health".

Das Drama "Im Herzen der See" kommt am 3. Dezember in die deutschen Kinos und beruht auf der wahren Begebenheit, die einst Herman Melville zu seinem Roman-Klassiker "Moby-Dick" inspirierte. Es geht um das Walfangschiff Essex im Jahr 1820, dessen Crew plötzlich von den Jägern zu den Gejagten wird. Die Männer müssen auf hoher See um ihr Überleben kämpfen. Um die Rolle des Schiffbrüchigen glaubwürdig zu verkörpern, hat Chris Hemsworth mit einer Extremdiät innerhalb von nur vier Wochen 15 Kilogramm abgenommen. Er ist nicht der erste Schauspieler, der seinen Körper für eine Rolle an die physischen Grenzen bringt.

Chris Hemsworth als Walfänger in "Im Herzen der See"


Zuletzt sorgten Matthew McConaughey und Jared Leto mit ihren abgemagerten Figuren im Aids-Drama "Dallas Buyers Club" für Entsetzen. Leto nahm 18 Kilo ab, McConaughey sogar 25. Als Lohn für die Schinderei gab es für beide Männer einen Oscar. Auch Christian Bale ("The Fighter"), Adrien Brody ("Der Pianist") und Tom Hanks ("Philadelphia") hungerten sich bereist zum Erfolg: Alle drei bekamen einen Oscar für Rollen, bei denen sie zuvor extrem an Gewicht verloren hatten.

Einer der sich besonders schindet, ist der Waliser Christian Bale: Mal betreibt er Extremdiäten, mal baut er in der Fitnessbude wieder Muskeln auf. Zu Bales wohl beeindruckendsten Rollen zählt die des Farbrikarbeiters Trevor Reznik, der seit einem Jahr unter Schlaflosigkeit leidet. Für den düsteren Thriller "Der Maschinist" aus dem Jahr 2004 hungerte sich Bale fast 30 Kilo vom Leib und wog am Ende nur noch 55 Kilogramm. Monatelang ernährte er sich nur von Salat, Äpfeln und Kaugummis. Auch Daniel Day-Lewis und Michael Fassebender gehören zu den Schauspielern, die sich für eine Rolle freiwillig quälen. Erster verlor beispielsweise 15 Kilo für seinen Part im Drama "Im Namen des Vaters", letzterer spielte 2008 den IRA-Häftling Bobby Sands und magerte in nur zehn Wochen um 20 Kilo ab.

jum