VG-Wort Pixel

Ex-"Lindenstraße"-Star Corona-Leugner wollten ihn anwerben - so cool reagierte Willi Herren

Willi Herren und seine Frau Jasmin
Willi Herren und seine Frau Jasmin bekamen kürzlich Besuch von Corona-Leugnern
© TVNOW / Max Kohr
Michael Wendler ist kein Einzelfall: Corona-Leugner versuchen offenbar gezielt, Prominente von ihrer Weltsicht zu überzeugen. Bei Willi Herren gerieten sie damit an den Falschen.

Dass mit Michael Wendler vor einigen Wochen ein bekannter Musiker ins Lager der Corona-Leugner übergelaufen ist, feierte die Bewegung als großen Erfolg. Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann kündigte daraufhin an, dass sich noch weitere Prominente bekennen wollten. Wie die "Querdenker" versuchen, Menschen anzuwerben, verriet nun Willi Herren.

Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung schilderte Herren einen Vorfall in seiner Wohnung: "Zwei von denen saßen vor ein paar Monaten bei mir zu Hause auf dem Sofa", so der frühere Schauspieler aus der "Lindenstraße". Es habe sich dabei um entfernte Bekannte seiner Frau Jasmin gehandelt, die derzeit mit dem Wohnmobil durchs Land reisen. "Wir haben Kaffee getrunken, dann haben sie uns plötzlich Videos gezeigt und davon erzählt."

Doch womit versuchten die selbsternannten "Querdenker" den Reality-TV-Star zu ködern? Laut Herren waren das Videos des hochumstrittenen 73 Jahre alten Epidemiologen Dr. Sucharit Bhakdi sowie der früheren "Tagesschau"-Sprecherin Eva Herman. Damit hätten ihn die Männer überzeugen wollen, dass es Corona gar nicht gibt und die Epidemie Teil einer weltweiten Verschwörung sei.

Willi Herren über den Wendler

Damit sind die beiden Corona-Leugner jedoch an den Falschen geraten. Denn Herren ist durchaus zu eigenen Gedanken fähig. So berichtet er über seinen Eindruck, als er den Instagram-Clip sah, in dem Wendler von der "angeblichen Corona-Pandemie" sprach und der Regierung "schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz" vorwarf. "Hat der zu nah an der Mauer geschaukelt?", soll sein erster Gedanke gewesen sein. 

Wie Willi Herren der "Bild" weiter berichtet, habe er auf das Ansinnen seiner beiden Besucher sofort reagiert: Er hat sie kurzerhand aus der Wohnung geschmissen. "Ihr seid zwar lieb und nett – aber bitte steht auf und verlasst unsere Wohnung!", habe er gesagt. 

Hätte der Wendler seinerzeit ähnlich konsequent gehandelt - ihm wäre wohl viel Ärger erspart geblieben. 

Verwendete Quelle: "Bild.de"

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker