HOME

Selfie im Privatjet: "Geschmacklos" - darum macht dieses Foto von Cristiano Ronaldo viele wütend

Cristiano Ronaldo im Privatjet: An derartige Fotos aus dem Leben des Fußballstars sind seine Fans bereits gewöhnt. Doch sein jüngstes Selfie löst eine Welle der Entrüstung aus.

Cristiano Ronaldo

Dieses Selfie von Cristiano Ronaldo sorgt für Ärger.

Über 152 Millionen Menschen folgen Cristiano Ronaldo auf Instagram. Der portugiesische Fußballstar lässt seine Fans regelmäßig an seinem Leben teilhaben, veröffentlicht Selfies aus seinem Haus, im Urlaub und von seiner Familie. Viele lieben den 33-Jährigen, der bei Juventus Turin unter Vertrag steht, dafür. Doch sein jüngstes Foto löste einen Sturm der Entrüstung aus.

Ronaldo postete am Dienstagabend ein Foto aus seinem Privatjet. Im teuren Designerpulli und mit edler Uhr am Handgelenk lächelt der Fußballmillionär in die Kamera. Doch obwohl er immerhin aus einem nachhaltigen Becher mit Aluminiumstrohhalm trinkt, ärgern sich viele seiner Fans über das Bild. Der Grund: schlechter könnte das Timing für das Protzfoto nicht sein.

Morgens Steuersünder, abends Privatflieger

Am selben Tag wurde der Ex-Real-Star (jetzt Juventus Turin) in seinem Steuer-Prozess in Spanien zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er 20 Millionen Euro am Finanzamt vorbei geschleust hat. Wie die Zeitung "El Mundo Deportivo" berichtet, sei Ronaldo nicht mal vorbestraft, sondern mit einer Geldstrafe von 360.000 Euro davon gekommen (plus Zahlung der Steuerschuld). Morgens noch Steuersünder, abends im Privatjet unterwegs - das stößt vielen Fans übel auf. 

Außerdem wird Ronaldo die zeitliche Nähe zum Flugzeugabsturz des Argentiniers Emiliano Sala vorgeworfen. Der Fußballer des FC Nantes kam bei dem Unglück über dem Ärmelkanal vermutlich ums Leben. Sala sendete während des Flugs eine dramatische Sprachnachricht, in der er seine Angst vor einer Katastrophe äußerte.

Gary Linker antwortet Cristiano Ronaldo

"Geschmacklos" finden viele deshalb Ronaldos Flugzeugselfie. Englands-Fußball-Ikone Gary Lineker machte seine Empörung in einem Tweet an Ronaldo Luft: "Nicht der Tag für diesen Tweet. Wirklich nicht.“ Ob Ronaldo zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Selfies schon vom Absturz seines Fußballkollegen wusste, ist unklar.

mai