VG-Wort Pixel

Dänisches Königshaus Vier Enkel verlieren ihre Titel: Entsetzte Reaktionen auf Entscheidung von Königin Margrethe II.

Dänische Royals
Der dänische Prinz Joachim (3.v.l.) mit seiner zweiten Frau Marie und seinen vier Kindern Felix, Athena, Henrik und Nikolai  (v.l.n.r.)
© Imago Images
Die dänische Königin Margrethe II. will die Monarchie verschlanken und entzieht mehreren Enkeln die Titel. Betroffen sind die vier Kinder von Prinz Joachim, die er aus zwei Ehen hat. Die Familienmitglieder zeigen sich geschockt.

Es ist ein Entschluss, der im dänischen Königshaus für ein Beben sorgt: Königin Margrethe II. hat bekanntgegeben, dass vier ihrer acht Enkel ab dem kommenden Jahr ihren Titel Prinz beziehungsweise Prinzessin verlieren. Betroffen sind die Kinder ihres zweiten Sohnes Prinz Joachim. Sie sollen ab Januar 2023 nur noch den Titel Graf beziehungsweise Gräfin von Monpezat tragen. Die Entscheidung sei zu ihren eigenen Vorteilen: So könnten die jungen Royals in Zukunft ein normaleres Leben führen, findet die dänische Monarchin. Ihr Platz in der Erbfolge ist davon unberührt.

Die Betroffenen sehen das anders und äußerten sich zum Teil entsetzt. "Wir sind alle sehr traurig. Es ist nie schön, die eigenen Kinder leiden zu sehen. Sie werden in eine Situation gebracht, die sie nicht verstehen", sagte Prinz Joachim der dänischen Zeitung "Ekstra Bladet". Im Mai dieses Jahres habe es Gespräche darüber gegeben, dass seine Kinder ihre Titel verlieren sollen, wenn sie jeweils ihren 25. Geburtstag erreicht haben.

Nun sei aber alles viel schneller gegangen. "Jetzt hatte ich nur fünf Tage Zeit, um es ihnen zu sagen", behauptete der 53-Jährige. Er soll nicht von seiner Mutter persönlich, sondern von einem Mitarbeiter des Palastes über die Entscheidung informiert worden sein und musste sie dann an alle Familienmitglieder weitertragen.

Eine Sprecherin des Königshauses versuchte, die Wogen zu glätten. Sie sagte der dänischen Zeitung "B.T.", die Entscheidung sei seit Langem bekannt gewesen. "Wir verstehen, dass im Moment viele Emotionen im Spiel sind, aber wir hoffen, dass der Wunsch der Königin, das Königshaus zukunftssicher zu machen, respektiert wird."

Nicht nur Prinz Joachim, auch seine Ex-Frau Gräfin Alexandra, mit der er die beiden Söhne Nikolai und Felix hat, kritisierte den Beschluss von Margrethe II. öffentlich. Über ihre Sprecherin ließ sie mitteilen: "Wir sind alle verwirrt über diese Entscheidung. Wir sind traurig und schockiert. Das kommt völlig aus heiterem Himmel. Die Kinder fühlen sich ausgegrenzt. Sie können nicht verstehen, warum man ihnen ihre Identität wegnimmt."

Prinz Nikolai von Dänemark war auf dem Cover der "Vogue"

Prinz Joachim und Gräfin Alexandra waren von 1995 bis 2005 verheiratet. Ihre Söhne Nikolai und Felix wurden 1999 und 2002 geboren. Vor allem der 23-jährige Nikolai sorgte immer wieder für Schlagzeilen, weil er als Model für Luxusmarken wie Dior und Burberry auf dem Laufsteg zu sehen war. Im Februar dieses Jahres zierte er das Cover der skandinavischen "Vogue" und sprach im Interview mit dem Magazin über sein Aufwachsen in der Öffentlichkeit. Zum Entschluss seiner Großmutter sagte er der Zeitung "Ekstra Bladet": "Meine ganze Familie und ich sind natürlich sehr traurig. Wir sind, wie auch meine Eltern gesagt haben, schockiert über diese Entscheidung und darüber, wie schnell es wirklich passiert ist."

Für die Karriere auf dem Laufsteg hatte Prinz Nikolai zuvor seine Ausbildung beim dänischen Militär abgebrochen. Stattdessen ist er nun bei der dänischen Agentur "Scoop Models" unter Vertrag und studiert Betriebswirtschaftslehre an der Copenhagen Business School. Sein drei Jahre jüngerer Bruder Felix schlug einen ähnlichen Weg ein. Auch er beendete die Ausbildung beim Militär vorzeitig, und versucht sich als Model – etwa für den dänischen Schmuckdesigner Georg Jensen.

Die beiden jüngeren Kinder von Prinz Joachim, Henrik und Athena, stammen aus seiner zweiten Ehe mit der Französin Marie Cavallier, mit der er seit 2008 verheiratet ist. Die Familie lebt in Paris. Dass ihnen nun auch – lange vor ihrem 25. Geburtstag – die Titel gestrichen werden, scheint den Sohn von Königin Margrethe II. besonders schwer zu treffen. "Athena wird im Januar erst elf", sagte er in einem Videointerview gegenüber "Ekstra Bladet" sichtlich gerührt.

Quellen:  "Ekstra Bladet", "B.T.", "People", "Daily Mail"

Mehr zum Thema

Newsticker