HOME

"Hätte in die Hose gehen können": Darum wollte Collien Ulmen-Fernandes zuerst ihren Juroren-Job bei "The Masked Singer" absagen

Collien Ulmen-Fernandes gehört zur festen dreiköpfigen Jury beim ProSieben-Format "The Masked Singer". Doch sie war dem Format gegenüber zuerst skeptisch. 

Collien Fernandes war "The Masked Singer" gegenüber erst skeptisch

Collien Fernandes war "The Masked Singer" gegenüber erst skeptisch

Getty Images

Seit vier Wochen rätseln die Zuschauer des ProSieben-Formates "The Masked Singer", welche Promis unter den zehn aufwendigen Kostümen stecken. Auch unter den Ratenden: die dreiköpfige Jury bestehend aus Collien Ulmen-Fernandes, Max Giesinger und Ruth Moschner. Doch erstere wäre beinahe gar nicht dabei gewesen, wie sie dem Portal "Promiflash" in einem Interview gesteht.

"Ich habe echt überlegt, ob ich es machen soll. Und dann musste ich bis zu einer gewissen Uhrzeit die Entscheidung treffen." Daraufhin habe sie sich die Trailer der Show angesehen – und war letztlich doch noch Feuer und Flamme. "Natürlich hatte ich auch ein bisschen Angst davor, weil das einfach ein so krasses Konzept ist. Das hätte auch total in die Hose gehen können", sagt die 37-Jährige. Sie sei nun aber froh, dabei zu sein. Schließlich ist "The Masked Singer" ein echter Hit und bringt dem Sender gute Quoten ein.

Collien Ulmen-Fernandes und Max Giesinger rätseln auch nach der Show via Whatsapp weiter

Im Interview mit ProSieben sagt die Moderatorin und Schauspielerin außerdem, was sie am meisten an der Show mag: "Ich freue mich immer, wenn ich Sachen finde, die irgendwie Sinn ergeben." Und denkt sogar nachts über die Maskierungen nach - gemeinsam mit Kollege Max Giesinger: "In der 'The Masked Singer'-Whatsapp-Gruppe schreibt er noch um vier Uhr in der Nacht zurück", sagt sie. Ein Lieblingskostüm habe sie zwar nicht, findet aber, "dass der Kudu das letzte Mal eine sehr weiche Seite gezeigt hat. Auch das Eichhörnchen hat zwar sehr schief, aber sehr rührend gesungen." 

Collien Ulmen-Fernandes selbst ist froh, dass sie nicht in einem der ungemütlichen Kostüme stecken muss. Wenn sie sich aber eines aussuchen müsste, wäre es wohl das des Grashüpfers: "Ich hätte gerne ein Kostüm in dem ich mich bewegen kann." 

Quellen: "Promiflash" / ProSieben

maf