HOME

Demi Moore und Ashton Kutcher: Gerüchte über ein Liebes-Comeback

Von wegen Trennung. Kutcher und Moore diskutieren mit einem Rabbi plötzlich ihre gemeinsame Zukuft. Eine Entwicklung, mit der in Hollywood niemand mehr gerechnet hat.

Von Frank Siering, Los Angeles

Eigentlich war alles aus und vorbei: Demi Moore hatte ihren Ehemann Ashton Kutcher vor die Tür gesetzt, nachdem der sie mit einer jungen Blondine aus San Diego betrogen hatte. Kutcher wiederum hielt sich nicht allzu lange mit großen Trauerreden auf, kaufte sich eine neue Junggesellenbude und datet sich seitdem kreuz und quer durch Hollywood.

Doch plötzlich scheint die einstige Beziehung zu Moore Rückenwind zu bekommen. Diverse US-Medien berichteten am Wochenende, Kutcher und Moore hätten sich in jüngster Zeit bereits mehrfach heimlich getroffen. Die Gespräche seien von Rabbi Yehuda Berg, einem guten Freund des Paares, initiiert worden. Berg hatte die beiden auch vermählt.

Moore, 49, und Kutcher, 34, waren in der vergangenen Woche bei einer Geburtstatsparty für Berg erstmals seit der Trennung wieder aufeinandergetroffen und hätten sich laut der Entertainment-Website RadarOnline.com ­ "bestens verstanden".

Beziehungsgespräche kurz nach Neumond

Das wiederum habe Berg motiviert, das in Trennung lebende Paar zu gemeinsamen "Gesprächen über die Zukunft" ins Kaballah-Zentrum nach Los Angeles einzuladen.

Radar zitierte am Sonntag eine vertrauliche Quelle, die wissen will, dass alle Optionen auf den Tisch gelegt werden. "Sie reden offen darüber, welche Richtung die Reise einschlagen soll, ob es nun zur Scheidung kommt oder vielleicht sogar zu einer Versöhnung", so die Quelle.

Kutcher und Moore haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass sie sich als "extremst spirituell" einschätzen. Die neuen Beziehungsgespräche sollen dann auch am vergangenen Montag, kurz nach dem Neumond, begonnen haben. Der Neumond steht als Inbegriff für einen Neuanfang im Judentum.

Tränen bei Geburtstagsparty

Während die US-Outlets noch sehr vorsichtig mit der neuen Demi/Ashton-Annäherung umgehen, will der "Sunday Mirror" schon jetzt wissen, dass die beiden Stars "noch immer unglaublich ineinander verliebt sind" und die Scheidung deshalb "aufgeschoben wurde".

Kutcher und Moore sind seit sechs Jahren verheiratet. Der "Mirror" berichtet weiter, Kutcher habe während der Geburtstagsparty von Berg eine Rede gehalten und dort vor den eingeladenen Gästen - darunter auch Demi Moore - zugegeben, dass er im vergangenen Jahr "sehr viele dumme Fehler gemacht habe". Ein Partygast will bemerkt haben, wie Kutchers Stimme plötzlich versagt haben und er anschliessend in Tränen ausbrochen sein soll. Vielleicht auch das ein Anzeichen dafür, dass der 34-jährige "Two and a half Men"-Star seine Fehler bereut und sich zurücksehnt zu Demi Moore, die der Rede in stoischer Ruhe zugehört haben soll.

Nächste Therapiesitzung noch diese Woche

Moore selbst hat ebenfalls viel durchgemacht in den jüngsten Wochen. Nach der Trennung von Kutcher erlitt die Ex-Frau von Bruce Willis einen öffentlichen Nervenzusammenbruch und ließ sich anschließend für mehrere Wochen in eine Entzugsklinik einliefern. Heute geht es ihr nach eigenem Ermessen "viel besser", sagte sie unlängst in Los Angeles. Dennoch: Auch aus dem Freundeskreis von Moore sickert immer mal wieder durch, dass sie Kutcher, den sie einst als "seelenverwandt" bezeichnete, vermisse. Lange Zeit nach der Trennung behielt sie ihren alten Twitter-Namen. Erst vor Kurzem änderte der "Ghost"-Star den Account von @MrsKutcher zu @justdemi.

Die nächste Therapiesitzung für Moore und Kutcher sei angeblich schon für diese Woche im Kabbalah-Zentrum angesetzt. Ob es Rabbi Berg tatsächlich schaffen kann, diese verloren geglaubte Liebe noch einmal zu retten, bleibt fraglich. Aber Amerikaner lieben eine zweite Chance. Und Demi und Ashton scheinen auf dem Weg zu einer echten "Comeback-Story" zu sein.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(