HOME

Deutscher Filmball: Viel nackte Haut und Bienen-Botschafter

Killer-Dekolletés, leidenschaftliche Bienen-Botschafter und ein Feuerwehreinsatz waren nur einige der Highlights beim Deutschen Filmball.

Moderatorin Nina Eichinger beim Deutschen Filmball 2019

Moderatorin Nina Eichinger beim Deutschen Filmball 2019

Der 46. Deutsche Filmball war ein gelungenes Fest mit einigen aufregenden Augenblicken - und damit ist noch nicht Nina Eichingers (37) Dekolleté gemeint. Denn kurz nach der Eröffnung des roten Teppichs am Hotel Bayerischer Hof in München marschierten plötzlich jede Menge Feuerwehrleute an den posierenden Promis, Fotografen und Journalisten vorbei in das Gebäude. "Alles in Ordnung, es war nur ein Fehlalarm", gab ein Hotelangestellter auf Nachfrage von spot on news kurz danach Entwarnung und so standen die Filmschaffenden wieder im Mittelpunkt.

Das umwerfende Dekolleté

Moderatorin Nina Eichinger war definitiv einer der Hingucker des Abends. Sie erschien in einem grasgrünen Kleid mit unfassbar weitem Ausschnitt - den sie während der Interviews, die sie für einen Live-Stream führte, züchtig unter einem schwarzen Jäckchen versteckte. Nachdem sie sich persönlich davon überzeugt hatte, bestätigte auch Viktoria Lauterbach (46) lachend: "Toll!" und "Die Nina hat auch sehr viel Holz vor der Hütte". Die Ehefrau von Heiner Lauterbach (65, "Kalte Füße") erschien wie Lisa Maria Potthoff (40, "Sauerkrautkoma"), Alicia von Rittberg (25, "Lotte am Bauhaus") und viele weitere weibliche Gäste ebenfalls tief dekolletiert.

Für Nina Eichinger ging die Arbeit im Ballsaal auf der Bühne weiter. Ob mit oder ohne Jäckchen, verriet Torsten Koch, Geschäftsführer der Constantin Film Verleih. "Ich war sehr geflasht von einem Wahnsinnsoutfit. Sie hat auch sehr tolle Augen, aber es war schwer, sich zu konzentrieren", lachte er. "Das war ein atemberaubender Ausschnitt, das kann man wohl sagen - und beim Film passt 'Ausschnitt' ja", schwärmte er weiter über Eichinger, die "Teil der Constantin-Familie" sei.

Im Auftrag der Bienenkönigin

Mit neuem Look spazierte Florian David Fitz (44, "Der Vorname") bestens gelaunt über den roten Teppich. "Ich dreh gerade so", erklärte der Filmstar seinen lässigen Männer-Bun. Richtig leidenschaftlich wurde er dann aber nicht beim Thema Haarpracht, sondern im Auftrag Ihrer Majestät, der Bienen-Königin. "Wir haben im vergangenen Jahr vermutlich alle mitbekommen, dass wir 70 Prozent der Insekten verloren haben. Das ist vielleicht cool, wenn man nach Starnberg fährt und die Insekten von der Windschutzscheibe putzen muss, aber ansonsten ist es eigentlich relativ dramatisch", so der Münchner.

Aus diesem Grund finde er den Aufruf zum Volksbegehren "Rettet die Bienen" in Bayern "ziemlich toll". Dafür müssten sich allerdings "in einer ziemlich kurzen Zeit", von 31. Januar bis 13. Februar, "mindestens 10 Prozent der Bayerischen Bevölkerung aufs Rathaus bewegen und unterschreiben". Diese Hürde sei relativ groß, aber es könne ein Vorbild für die anderen Bundesländer werden.

Von Regie-Star und HFF-Professor Marcus H. Rosenmüller (45, "Trautmann") gab es sogar einen kleinen gelben Sticker mit Bienchen darauf, für jeden, der es wollte. Auch dem sympathischen Bayern war es ein echtes Herzensanliegen für die Petition zu werben, "dass man aktiv was tut, damit die Bienen nicht aussterben".

Party-Marathon

Regisseur Joseph Vilsmaier (80, "Comedian Harmonists") hatte erst zwei Tage zuvor seinen Geburtstag gefeiert. "Die Feier war super. Viele Freunde da, Schauspieler. Es war eine Familienfeier mit meiner Lebensgefährtin und mit meinen Kindern und ihren Kindern. Das war wunderschön, wir waren alle maskiert. 'Das Leben ist Fasching' war unser Motto und die Stimmung war bombastisch. Schon nach einer Stunde wurde getanzt", schwärmte er. "Heute noch, dann is a Ruah" ("...dann ist Ruhe"), lachte er über seinen eigenen Party-Marathon in bayerischer Mundart.

Schauspieler Tom Wlaschiha (45, "Game of Thrones") feierte seine Filmball-Premiere zusammen mit vielen "Das Boot"-Serienkollegen wie Rick Okon (29), Franz Dinda (35) oder August Wittgenstein (38). Ob er tanzen werde, ließ Wlaschiha offen: "Ich bin jetzt nicht so der Standardtänzer, aber wer weiß, zu späterer Stunde..." Schauspieler Kida Ramadan (42, "4 Blocks"), der "Ende Februar" wieder Papa wird, war dagegen ganz sicher, dass es ihn nicht aufs Parkett ziehen würde.

Anders Barbara Meier (32), sie freute sich sogar ganz besonders aufs Tanzen. Da waren auch ihre High Heels keine Hürde. "Ich habe sehr, sehr hohe Schuhe an, aber ich kann auch mit hohen Schuhen tanzen. Ich halte das durch", so der ehemalige "Let's Dance"-Star.

Und außerdem beim Filmball feierte

Viele weitere Schauspieler, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende reisten für den Ball auch dieses Jahr wieder an die Isarmetropole, darunter:

Uschi Glas, Jessica Schwarz, Birgit Minichmayr, Katja Riemann, Jella Haase, Heike Makatsch, Aylin Tezel, Alexandra Maria Lara und Sam Riley, Sibel Kekilli, Jenny Elvers, Sebastian Bezzel und Johanna-Christine Gehlen, Jan Josef Liefers und Anna Loos, Tom Schilling, Max von Thun, Elyas M'Barek, Roland Emmerich, Justus von Dohnanyi, Annemarie und Wayne Carpendale, Leslie Mandoki, Uwe und Wilson Gonzalez Ochsenknecht, David Kross... Als allerletzter huschte noch schnell Lars Eidinger über den roten Teppich in den Ballsaal.

SpotOnNews