Eddie Murphy Wenn die Ex-Frauen sich verbünden


Eddie Murphy hat lange bestritten, der Vater von Mel Bs Tochter Angel Iris zu sein. Selbst nach einem positiven Vaterschaftstest streubte er sich. Erst ein Treffen zwischen Mel B und Murphys Ex-Frau Nicole brachte den Stimmungswandel.
Von Tina Olszewski

"Ich weiß nicht, wessen Kind das ist", antwortete Eddie Murphy (46) im Dezember auf die Frage, ob er der Vater von Melanie Browns (32) damals noch ungeborenem Kind sei. Mittlerweile würde seine Antwort anders lauten.

Das US-Magazin "People" zitiert in seiner Onlineausgabe aus einem Statement von Murphys Sprecher. Darin heißt es, der Schauspieler erkenne die Vaterschaft der vier Monate alten Angel Iris an. Darüber hinaus habe er Brown finanzielle Unterstützung zukommen lassen und durch die Schwangerschaft entstandene Kosten übernommen.

Allerdings musste Murphy gehörig unter Druck gesetzt werden, bevor es zu diesem Zugeständnis kam. Ein Gentest wies ihn bereits am 27. Juni als Erzeuger aus. Doch erst eine Vaterschaftsklage, die das Spice Girl Mel B letzte Woche einreichte, brachte Eddie Murphy dazu, die Vaterschaft offiziell anzuerkennen.

Schließen sich Nicole Murphy und Mel B zusammen

Vielleicht gab es aber auch einen anderen Grund, der den Schauspieler zur Einsicht bewog: seine Ex-Frau. Am Dienstag vergangener Woche traf sich Melanie Brown mit Eddies Ex-Frau Nicole Murphy (39) im schicken Inn-Restaurant Ivy.

Die beiden haben sich laut Onlinedienst "female first" köstlich amüsiert. Sie sollen während des gesamten Treffens ständig gelacht und gekichert haben. Mel B nahm die Gelegenheit wahr und stellte Nicole Murphy ihre Tochter vor. Nicole, die insgesamt fünf Kinder mit Eddie Murphy hat, brachte ihre jüngste Tochter Bella Zahra (5) mit.

Zwölf Jahre lang war Nicole mit Eddie Murphy verheiratet. Sicherlich konnte sie Melanie Brown ein paar wertvolle Tipps geben, wie man Eddie richtig anpackt. Nachdem sie im August 2005 die Scheidung einreichte, pochte Eddie, der allein für seine letzten drei Filme 60 Millionen Dollar Gage erhielt, zunächst auf den Ehevertrag. Doch Nicole schaffte es, nach einem langen Rosenkrieg die Hälfte seines Vermögens zu bekommen.

Kein Interesse an der jüngsten Tochter

Möglichweise wollte Eddie Murphy deshalb eine Auseinandersetzung vor Gericht mit Melanie Brown umgehen. Vorsichtshalber betonte sein Sprecher ausdrücklich, dass das Kind nicht geplant gewesen sei und Eddie Murphy niemals die Ehe versprochen habe. Melanie Brown behauptet das Gegenteil. Brisant, denn ein Eheversprechen könnte laut US-Recht Eddie Murphy teuer zustehen kommen.

Interesse an seiner jüngsten Tochter zeigt der Comedian übrigens nicht. Dem "People"-Magazin erzählte Mel B, sie habe vergeblich versucht, Kontakt zum Vater aufzunehmen. Er habe seine Tochter noch kein einziges Mal gesehen.

Glaube an die Liebe nicht verloren

Trotz des Stresses mit Ex-Liebschaft Mel B hat Eddie Murphy den Glauben an die Liebe nicht verloren. Er machte seiner aktuellen Freundin Tracey Edmonds (40) Ende Juli einen Heiratsantrag. Dabei soll er ihr einen riesigen, gelben Diamantring an den Finger gesteckt haben.

Die Hochzeit wird allerdings nur im kleinen Rahmen stattfinden, wie das OK Magazin berichtet. Vielleicht sollte sich Tracey Edmonds vorher auch noch mal mit Melanie Brown und Nicole Murphy unterhalten, bevor sie "Ja" sagt zu Eddie Murphy.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker