Effenberg und Köhler "Die Liebe hat gesiegt"


Beim zweiten Anlauf hat es geklappt: Stefan Effenberg und Claudia Köhler haben heimlich geheiratet. Silvester gaben sich die beiden auf Sanibel Island das Jawort.

Ex-Fußballstar Stefan Effenberg und Claudia Köhler haben unbemerkt von der Öffentlichkeit bereits an Silvester geheiratet. Der 36-Jährige verriet der "Bild"-Zeitung: "Wir haben am 31. Dezember 2004 auf Sanibel Island geheiratet. Es war traumhaft schön." Die Insel liegt vor der Westküste Floridas. Für das Paar war es der zweite Anlauf in den Ehehafen: Beim ersten Mal hatte Effenberg im August vergangenen Jahres kalte Füße bekommen und die bereits geplante Hochzeit abgesagt. Claudia Köhler war deshalb nach Deutschland zurückgezogen.

Jetzt heißt die geschiedene Frau des Exfußballers Thomas Strunz Claudia Effenberg. Sie sagte zu "Bild": "Ich habe natürlich den Namen von Stefan angenommen. Ich bin sehr stolz, nun mit Nachnamen Effenberg zu heißen." Die 39-Jährige schwärmte: "Mein Traum ist in Erfüllung gegangen. Die Liebe hat letztendlich gesiegt. Das ist das, was zählt."

"Wir haben in ganz kleinem familiären Kreis gefeiert"

Die Trauung nahm Effenbergs Anwältin Christine Wright vor. "Wir haben in ganz kleinem familiären Kreis gefeiert", sagte er. Für Claudia Effenberg ist es die dritte Ehe; sie hat zwei Kinder von vier und sechs Jahren. Stefan Effenbergs Exfrau Martina lebt mit den drei gemeinsamen Kindern bereits seit längerem in Florida. Die neue Frau Effenberg bleibt laut "Bild" zunächst mit ihren Kindern in Hamburg.

Die Trennung nach der geplatzten Hochzeit im August dauerte einige Wochen. Im Oktober verkündete Stefan Effenberg: "Wir sind wieder zusammen. Wir sind ein Paar und sehr glücklich." Er sei sich "definitiv sicher, dass wir heiraten werden". Allerdings habe er aus der Vergangenheit gelernt und werde den Termin nicht mehr bekannt geben. Im November wirkte das Paar jedoch in der ARD-Show "Beckmann" nicht mehr so sicher. Denn der Ex-Fußballer hatte eine gemeinsame Zukunft mit seiner Freundin offen gelassen: "Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Zukunft das bringt, dass wir zusammen leben." Er hatte bekannt, dass er die Hochzeit abgesagt hatte, weil er sich nicht hundertprozentig sicher gewesen sei.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker