HOME

FEIERLICHKEITEN: Leichnam von »Queen Mum« nach Westminster Hall übergeführt

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und Salutschüssen ist der Leichnam der britischen Königinmutter vom St.-James-Palast in die Westminister Hall des Parlaments übergeführt worden.

»In liebender Erinnerung Lilibeth«

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und Salutschüssen ist der Leichnam der britischen Königinmutter vom St.-James-Palast in die Westminister Hall des Parlaments übergeführt worden. Dem von einer Diamantenkrone und einem einzelnen Kranz weißer Rosen geschmückten Sarg folgten 14 Mitglieder der Königsfamilie, darunter »Queen Mums« Lieblingsenkel Prinz Charles sowie dessen Söhne William und Harry. Dem Kranz von Königin Elizabeth II. für ihre Mutter war ein Schreiben mit den Worten »In liebender Erinnerung Lilibeth« beigefügt.

60 Straßen waren gesperrt worden - zuletzt für Winston Churchill

Entgegen der Tradition, nach der nur Männer einen Sarg begleiten, folgte auch Charles? Schwester Anne dem Leichnam von »Queen Mum«. Wie andere Mitglieder der Königsfamilie trug sie Uniform. Der Butler der Königinmutter und andere Mitglieder ihres Haushalts schritten ebenfalls hinter dem Sarg der am vergangenen Samstag im Alter von 101 Jahren Verstorbenen her. Die Krone, die den Sarg zierte, trug die Königinmutter 1937 bei der Krönung ihres Mannes, König Georg VI.

Trauernde Anhänger der Königinmutter säumten die Straßen, um Abschied von der Verstorbenen zu nehmen. Viele warteten bereits seit der Nacht entlang der Wegstrecke des Trauerzugs. Für die Überführung wurden rund 60 Straßen der Londoner Innenstadt gesperrt - zum letzten Mal geschah dies bei der Beisetzung des früheren Premierministers Winston Churchill 1965.

Nach der Aufbahrung im Parlament hat die Öffentlichkeit vier Tage lang Gelegenheit, von dem beliebtesten Mitglied der britischen Königsfamilie Abschied zu nehmen. Die Trauerfeier findet am kommenden Dienstag in der Westminster-Abtei statt.

Viele Briten hatten im Freien übernachtet

Um 12.30 Uhr startete der feierliche Trauerzug für Queen Mum durch London. Ihr Sarg wurde auf einer Geschützlafette vom St. James Palace zur Westminster Hall gefahren, wo die Verstorbene inzwischen aufgebahrt ist. Prince Charles folgte mit seinen Söhnen William und Harry direkt hinter dem Sarg. Viele Briten und Monarchieanhänger haben im Freien übernachtet, um besonders nah dran zu sein, als die Trauerprozession an ihnen vorbeizog. Mit englischer Geduld haben sie ausgeharrt, um Queen Mum die letzte Ehre zu erweisen.

Festgelegtes Zeremoniell

Der Ablauf des Trauertages ist geprägt von britischer Tradition und den präzisen Wünschen der Königin Mutter. Das Protokoll ähnelt dem anderer Trauerfeierlichkeiten wie der von Queen Victoria oder König Georg V. Die Trauerprozession war die größte seit der Beisetzung von Winston Churchill im Jahr 1965. Als vor fünf Jahren Prinzessin Diana durch die Straßen Londons gefahren wurde, säumten eine Million Menschen die Straßen; 750 Millionen Menschen saßen vor den Fernsehgeräten.