HOME

George Clooney: Erhält er den Nobelpreis?

George Clooney soll jetzt wegen seines sozialen Engagements für den Nobelpreis nominiert werden - finden die Köpfe hinter einer Petition.

George Clooney hat sich nicht nur für die Abschaffung des Scharia-Strafrechts in Brunei eingesetzt

George Clooney hat sich nicht nur für die Abschaffung des Scharia-Strafrechts in Brunei eingesetzt

Hollywood-Star George Clooney (58, "Gravitiy") ist bekannt für sein besonderes Engagement für soziale Projekte. So hat der Schauspieler erst Ende März zu einem weltweiten Boykott von Luxushotels aufgerufen und sich für die Abschaffung des Scharia-Strafrechts stark gemacht. Zum Dank setzt sich nun eine Gruppe von LGBTQ-Mitgliedern dafür ein, Clooney den Friedensnobelpreis zu verschaffen. Das berichtet unter anderem "The Hollywood Reporter".

Obwohl kein Mitglied der informellen Gruppe eine persönliche Beziehung zu Clooney oder seiner Gattin Amal(41) pflegt, setzt diese dennoch alles daran, die Aufmerksamkeit des Nobelkomitees zu erlangen. Laut einer anonymen Quelle aus dem näheren Umfeld der Anhänger haben diese bereits eine Mitteilung erhalten, in der die Nominierungskriterien für die Bewerbung um den Preis aufgelistet wurden. Ob der "Ocean's Eleven"-Darsteller alle Voraussetzungen mit sich bringt, bleibt abzuwarten.

Feststeht, dass Clooney mehr als einmal sein soziales Engagement gezeigt hat. Neben der Rettung syrischer Flüchtlinge und seiner Hilfe für die Erdbebenopfer in Haiti in Form einer Spendengala, hat sich der 58-Jährige im vergangenen März auch gegen die Todesstrafe für Homosexuelle in Brunei eingesetzt. Dabei hat er dazu aufgerufen, die Luxushotels des dort herrschenden Sultans Hassanal Bolkiah zu boykottieren.

SpotOnNews