VG-Wort Pixel

Ghislaine Maxwell Ist die Epstein-Vertraute etwa verheiratet?

Ghislaine Maxwell plädiert in sechs Anklagepunkten auf "nicht schuldig".
Ghislaine Maxwell plädiert in sechs Anklagepunkten auf "nicht schuldig".
© Sonia Moskowitz/Globe Photos, Inc./ImageCollect
Im Fall der vor Gericht stehenden Ghislaine Maxwell kommen neue Details ans Licht. Die Epstein-Vertraute hat offenbar einen Ehemann.

Der Fall Ghislaine Maxwell wird immer suspekter. Bei der ersten Anhörung der einstigen Vertrauten Jeffrey Epsteins (1953-2019) am gestrigen Dienstag kam offenbar ans Licht, dass die 58-Jährige verheiratet sein soll. Während des Plädoyers von Staatsanwältin Alison Moe wurde der Familienstand der Angeklagten zum Thema gemacht: "Die Angeklagte macht keine Angaben über die finanziellen Verhältnisse oder das Vermögen ihres Ehegatten", wird die Staatsanwältin unter anderem von der "New York Post" zitiert. Wer der vermeintliche Ehemann Maxwells ist? Darüber schweigt die 58-Jährige.

Den Ausführungen Moes zufolge habe Maxwell es verweigert, den Ermittlungsbehörden die Identität ihres angeblichen Ehemannes offenzulegen. Angaben darüber, wie lange die einstige Epstein-Vertraute schon verheiratet sein soll, machte die Staatsanwältin nicht.

Das wird Ghislaine Maxwell vorgeworfen

Maxwell wurde am 2. Juli im US-Bundesstaat New Hampshire vom FBI festgenommen. Seither sitzt sie in einem Gefängnis in New York, ihrer Anhörung wohnte sie per Videoschalte bei. Ihr wird vorgeworfen, dem mittlerweile verstorbenen Epstein dabei geholfen zu haben, minderjährige Mädchen zu missbrauchen. In mehreren Fällen soll die 58-Jährige auch selbst an dem Missbrauch beteiligt gewesen sein. Insgesamt wird ihr in bislang sechs Anklagepunkten der Prozess gemacht. Maxwell weist alle Vorwürfe von sich und plädiert auf "nicht schuldig".

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker