Gisele Bündchen Die schönste Stiefmutter der Welt


Nach ihrer Heirat mit Football-Star Tom Brady macht Supermodel Gisele Bündchen gleich noch einen zweiten Mann glücklich: John, den Sohn von Brady und dessen Ex-Freundin, Schauspielerin Bridget Moynahan. Doch der ist die schöne Stiefmama ein Dorn im Auge.
Von Alexander Stilcken

Noch lässt sich der kleine John Edward auf dem Arm durch Los Angeles tragen, er ist schließlich erst 18 Monate alt. Aber in gar nicht ferner Zukunft wird aus Baby Johnny der coole John werden - ein Junge, der in der Schule beneidet wird, weil er in der Eltern-Lotterie den Jackpot geknackt hat: Sein Papa ist Football-Star Tom Brady, 31, seine Mutter die Schauspielerin Bridget Moynahan. Und seine Stiefmutter, der er im Moment noch ganz ungeniert am Dekolleté herumzupft, ist für viele Männer die schönste Frau der Welt: Gisele Bündchen, 28 Jahre jung, von Beruf Model in ihrer ganz eigenen Liga.

Mami, Papi und allen voran die schöne Stiefmutter gelten als internationale Sexsymbole - es gibt Schlimmeres. Zum Beispiel wenn sich die Eltern nichts mehr zu sagen haben, weil der eine die andere für ein jüngeres Model verlassen hat. Doch leider sind wir damit gleich wieder beim Beziehungs-Bermudadreieck Bündchen-Brady-Moynahan. Der Quarterback der "New England Patriots" verliebte sich in Bündchen, kurz nachdem Moynahan, 37, ihm eröffnet hatte, schwanger zu sein. Und nun leben die beiden Frischvermählten der sitzen gelassenen alleinstehenden Mutter auch noch das große Eheglück vor. Wie also kommen alle Beteiligten mit der Patchwork-Situation zurecht?

Gisele zumindest ist glücklich, um nicht zu sagen: ganz vernarrt in den Jungen. In einem Interview mit "Harper's Bazaar" schwärmt sie: "Ich liebe Kinder einfach, und es ist fantastisch, dass ich die Möglichkeit habe, so viel Zeit mit meinem Stiefsohn zu verbringen. Er ist so ein netter Junge! Er mag sehr gern Blaubeeren, manchmal bettelt meine Hündin Vida ihn darum an - und er ist so lieb, ihr die Blaubeeren zu überlassen, anstatt sie selbst zu essen. Er ist einfach unheimlich süß und hat ein tolles Benehmen."

Dass sich Gisele und Mini-John so gut verstehen, ist für Tom Brady ein Glücksfall, denn der Football-Star ist um ein möglichst gutes Verhältnis zu Moynahan bemüht. Obwohl die Beziehung scheiterte, durfte er sogar bei der Geburt im Kreißsaal dabei sein. Und obwohl Moynahan das alleinige Sorgerecht hat - die beiden waren schließlich nie verheiratet - , kommt Brady seinen Vaterpflichten voll und ganz nach, und zwar nicht nur finanziell. Er will auch am Leben und der Erziehung seines Sohnes teilnehmen.

Um in seiner Nähe zu sein, hat Brady, der für ein Football-Team an der Ostküste der USA spielt, seinen Lebensmittelpunkt an die Westküste verlagert. Sein Apartment am New Yorker Central Park will er für 14 Millionen Euro verkaufen, und in Los Angeles hat er sich im vergangenen Jahr für 8,5 Millionen Euro ein riesiges Baugrundstück im Nobelviertel Brentwood zugelegt. Noch bewohnen Tom und Gisele in dem Stadtteil eine elegante Mietvilla, und Gisele genießt das Leben mit ihrem Traummann: "Tom hat so ein reines Herz. Er ist sehr naiv und unschuldig, beinahe wie ein Kind. Das ist der Charakterzug, den ich bei ihm am meisten mag. Er sieht die Welt durch eine rosarote Brille."

Die perfekte Harmonie also? Bei den beiden Eheleuten in jedem Fall. Doch so schön es für John ist, dass der Papa seine Nähe sucht, und so erwünscht das alles auch von seiner Mutter ist: Bridget Moynahan will mit ihrem Ex-Freund und seiner neuen Frau so wenig wie möglich zu tun haben. Freunde berichten, dass es sie verletzt, wenn sie Bilder von Gisele Bündchen mit ihrem Sohn sieht. Sie ertrage ihren Ärger nur deshalb stumm, weil sie nicht als die böse leibliche Mutter dastehen wolle. Mit dem Erzeuger ihres Kindes kommuniziert sie fast ausschließlich via E-Mail, und den Transport von einem Elternteil zum anderen übernimmt eine Nanny.

Besonders zornig soll Moynahan über den Ort der Trauung von Brady und Bündchen gewesen sein, eine Kirche in Santa Monica. Die hatte sie ihm in glücklicheren Zeiten gezeigt, als Paar besuchten sie dort gemeinsam Gottesdienste. Freunde von Moynahan finden: "Es ist einfach taktlos, dass er ausgerechnet diese Kirche für seine Hochzeit ausgesucht hat." Gisele Bündchen, die schöne Stiefmutter, versucht den schwelenden Ärger zwischen den Parteien zu ignorieren, so gut es geht. Stattdessen besucht sie weiter mit Johnny Moynahan den Spielplatz und übt Kindererziehung.

Denn eines steht für sie fest: "Ich will eine große Familie haben. Meine Eltern waren 36 Jahre verheiratet, und das will ich auch. Nun bin ich selbst eine Ehefrau und alles ist schön, aber ich lerne jeden Tag hinzu. Es ist manchmal eine ziemliche Herausforderung, aber letztlich auch der beste Teil meines Lebens." Und zu diesem Leben gehört auch der kleine Sohn ihrer Vorgängerin.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker