Glenn Close Sie will schon wieder


Sie wurde berühmt durch "Gefährliche Liebschaften" und zeigte mörderische Gelüste in "Eine verhängnisvolle Affäre". Nun hat Glenn Close ihr privates Glück gefunden - und zum dritten Mal geheiratet.

Die amerikanische Schauspielerin Glenn Close, 58, hat zum dritten Mal geheiratet. Wie die US-Zeitschrift "People" am Montag berichtete, gab sie dem Unternehmer David Shaw das Ja-Wort. Die Trauung fand bereits am Freitag im kleinen Rahmen im US-Staat Maine statt. Im vergangenen Jahr erstand das Paar eine Penthouse-Wohnung in Manhattan, die einst Rock Hudson gehörte und für knapp 6 Millionen Dollar auf dem Markt war. Aus einer früheren Beziehung mit dem Produzenten John Starke hat Close eine 17-jährige Tochter.

Die Frau im Dalmatinermantel

Die Schauspielerin wurde bereits fünf Mal für einen Oscar nominiert, zuletzt für ihre Rolle als berechnende Adlige in "Gefährliche Liebschaften". In "Eine verhängnisvolle Affäre" glänzte sie als Michael Douglas abgewiesene Geliebte. Mit diesem Film fügte sie ihrem kühlen, aristokratischen Image die Facette der erotischen und starken Verführerin hinzu. Ihre dämonische Seite zeigte sie als Hunde killende Hexe in "101 Dalmatiner". Zuletzt spielte Close in "Die Frauen von Stepford" und "Eine Affäre in Paris" mit.

Close arbeitete mit namhaften Filmregisseuren zusammen. Einen ihrer größten europäischen Erfolge landete sie mit der Bernd Eichinger- Produktion von Bille Augusts Film "Das Geisterhaus". Vor dem Start ihrer Filmkarriere war Close bereits ein gefeierter Theaterstar, der mit mehreren Tony Awards ausgezeichnet wurde.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker