Heath Ledger Es hat sich ausgeliebt, Cowboy!


Nun hat es auch sie erwischt: Nach drei Jahren Beziehung gaben die Hollywood-Schauspieler Heath Ledger und Michelle Williams ihre Trennung bekannt. Die Gründe sind ebenso banal wie verständlich: zu wenig Gemeinsamkeiten.

Die Trennung von Heath Ledger und Michelle Williams kommt wohl nicht so überraschend, wie es auf den ersten Blick scheint. Ein Freund des Paares sagte gegenüber der Zeitschrift "People", dass es schon seit Längerem gekriselt hätte. "Sie haben getan, was sie konnten, um die Beziehung zu retten." Ohne Erfolg. Angeblich sei die Trennung in beider Einvernehmen erfolgt. Am Ende hätten sie sich einfach nicht mehr gut verstanden und eine Trennung für das Beste gehalten.

Das Paar hatte sich 2004 bei den Dreharbeiten zum Film "Brokeback Mountain" kennengelernt, in dem Heath Ledger an der Seite von Jake Gyllenhaal einen schwulen Cowboy spielt. Am Set hatte der gebürtige Australier hingegen nur Augen für seine Kollegin Michelle Williams. "Es war offensichtlich, dass es zwischen ihnen funkte", so Jake Gyllenhaal in "People". Und Co-Star Anne Hathaway, bekannt aus "Der Teufel trägt Prada", fügt hinzu. "Die Chemie stimmte sofort zwischen ihnen. Es war wunderbar."

Nur drei Wochen nach der Geburt ihrer Tochter Matilda Rose, gingen Ledger und Williams auf Promotiontour für den Film "Brokeback Mountain". "Das war viel zu früh", gestand Michelle Williams, die vor allem durch ihre Rolle in der Serie "Dawson's Creek" bekannt wurde, in einem Interview. "Ich merke jetzt erst, was es bedeutet, eine berufstätige Mutter zu sein", so die 26-Jährige. Angeblich will sich das Paar, das ein Stadthaus in Brooklyn besitzt, weiterhin gemeinsam um die fast zweijährige Matilda Rose kümmern und befreundet bleiben.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker