HOME

Hochzeit in London: Paul McCartneys drittes Ja-Wort

Der Scheidungskrieg mit Heather Mills ist gerade erst überstanden, schon stürzt sich Paul McCartney in die nächste Ehe. Diesmal scheinen die Erfolgschancen besser zu stehen.

Ex-Beatle Paul McCartney hat zum dritten Mal geheiratet. Im Londoner Standesamt Westminster im Stadtteil Marylebone, wo er 42 Jahre zuvor seine erste Frau Linda heiratete, gab der 69-Jährige am Sonntag der US-Erbin Nancy Shevell das Jawort. Hunderte Fans jubelten, als das strahlende Hochzeitspaar anschließend unter einem Blütenregen Arm in Arm ins Freie trat und kurz für Fotos posierte, bevor es im Auto davonfuhr.

Die 51-jährige Shevell trug ein langärmeliges weißes Kleid und eine weiße Blume im braunen Haar, der 69 Jahre alte McCartney einen dunklen Anzug. Unter den Hochzeitsgästen war Beatles-Bandkollege Ringo Starr, leger gekleidet in Anzug, T-Shirt und Turnschuhen. Eine kleine Gruppe enger Freunde und Verwandter ließ Blüten auf das Hochzeitspaar regnen.

Unter dem lauten Jubel der teilweise schon seit Stunden vor dem Standesamt ausharrenden Fans hielt McCartney die Hand seiner Frau in die Höhe. Auf die Frage, wie es ihm geht, sagte er: "Super, danke. Ich fühle mich verheiratet. Ich fühle mich absolut wunderbar."

Am Abend wollte das Paar laut Presseberichten im kleinen Kreis in McCartneys Haus im Nordwesten von London feiern. Die betont schlichte Feier stand in auffälligem Kontrast zur zweiten Hochzeit des Ex-Beatles mit dem Ex-Model Heather Mills, die 2002 mit 300 Gästen in einem Schloss in Irland geheiratet hatten. Die Ehe hielt nur sechs Jahre und endete in einem erbitterten Scheidungskrieg, an dessen Ende Mills 24,3 Millionen Pfund (damals 30,8 Millionen Euro) erhielt. Die britische Ehe warf Mills vor, hauptsächlich auf McCartneys Geld ausgewesen zu sein.

Der Musiker und Shevell sind seit vier Jahren ein Paar. Im Mai hatten sie ihre Verlobung bekanntgegeben. McCartneys Vermögen wurde von der "Times" auf umgerechnet 576 Millionen Euro geschätzt, doch auch seine frisch gebackene Ehefrau ist sehr wohlhabend. Sie erbte das Speditionsunternehmen ihres Vaters. Im Gegensatz zu McCartneys zweiter Frau Heather Mills hielt sie sich aus den Schlagzeilen bislang weitgehend heraus. McCartneys erste Frau Linda, eine Fotografin und Tierschutzaktivistin, war 1998 an Brustkrebs gestorben.

kgi/AFP / AFP