HOME

Hochzeit mit Ayda Field am Samstag: Robbie Williams traut sich - angeblich

Das Gerücht kursiert nicht zum ersten Mal: Einem Zeitungsbericht zufolge wollen Popstar Robbie Williams und seine Freundin, Schauspielerin Ayda Field, am Samstag in Los Angeles heiraten.

Der britische Popstar Robbie Williams wird seine Freundin Ayda Field einem Medienbericht zufolge diesen Samstag heiraten. Geplant sei eine Zeremonie in kleinem Kreise auf der 32 Kilometer vor Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien gelegenen Insel Santa Catalina, berichtete "The Sun" am Freitag. Der 36 Jahre alte Sänger und seine 31 Jahre alte Freundin, eine US-Schauspielerin, hätten ihren Familien und Freunden erst vergangene Woche von ihren Plänen erzählt, schreibt das britsische Boulevardblatt. Seine früheren Band-Kollegen von Take That werden laut dem Bericht nicht bei der Feier dabei sein. Von Robbies Sprecher war kein Kommentar zu bekommen.

Williams und Field hatten sich 2006 kennengelernt; seit Frühjahr 2007 sind sie ein Paar. Im November 2009 fragte Williams seine Freundin in einer australischen Radiosendung, ob sie ihn heiraten wolle. Wenig später sagte ein Sprecher des Sängers, alles sei nur ein Scherz gewesen. Im Januar hieß es, die beiden wollten am Valentinstag vor den Traualtar treten.

Williams selbst lässt allerdings wenig Zweifel daran, dass er in der US-Amerikanerin die Liebe seines Lebens gefunden hat. Regelmäßig betont er, Ayda habe ihn "gerettet". Nach seiner erfolgreichen Karriere als Teenie-Idol bei der Band Take That und später als Solokünstler ("Angels") war Williams Mitte des Jahrzehnts in ein tiefes Loch gefallen. Er hatte mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen und verschwand teilweise vollkommen von der Bildfläche.

Erst Mitte Juli war bekannt geworden, dass Williams nach 15 Jahren zu seiner früheren Band Take That zurückgekehrt war und mit ihr heimlich ein Album aufgenommen hatte. Williams hatte die höchst erfolgreiche Boyband 1995 verlassen und damit bei Millionen jungen Mädchen Fassungslosigkeit und Trauer ausgelöst.

Im Jahr darauf löste sich die Band auf, fünf Jahre später tat sie sich jedoch ohne Williams wieder zusammen. Dieser startete eine erfolgreiche Solo-Karriere und verkaufte in den vergangenen 15 Jahren 65 Millionen Platten. In letzter Zeit war seine Karriere allerdings ins Stocken geraten.

AFP/DPA/APPN / DPA