HOME

James Kottak verurteilt: Scorpions-Drummer nach Pöbeleien in Dubai in Haft

Die Scorpions haben ihre Unplugged-Tour begonnen - ohne Schlagzeuger James Kottak. Der sitzt in Dubai im Gefängnis. Bei einer Zwischenlandung im Emirat soll er auf dem Flughafen ausgerastet sein.

Die Scorpions müssen bei ihrer Deutschland-Tournee auf ihren Schlagzeuger James Kottak, 51, verzichten. "Er kann bei der Tour nicht dabei sein", sagte ein Sprecher des Managements in München. "Er hat offenbar in Dubai Probleme - aber mehr wissen wir auch nicht, weil wir ihn nicht erreichen können."

Die englischsprachige arabische Tageszeitung "Gulf News" berichtete auf ihrer Internetseite, Kottak befinde sich in Dubai im Gefängnis, weil er Muslime beleidigt habe. Der Amerikaner Kottak sei auf dem Weg von Russland nach Bahrain am Flughafen in Dubai festgenommen worden.

Betrunken andere Passagiere beleidigt

Was unter Beleidigung zu verstehen ist, ist in Berichten örtlicher Medien nachzulesen. Demnach soll Kottak am 3. April bereits mit reichlich Rotwein intus im Zwischenlandebereich des Airports aufgefallen sein. Wie Zeugen vor Gericht berichtet haben sollen, habe der Musiker Passagieren den Mittelfinger entgegengestreckt, sich die Hose heruntergezogen und Wartenden seinen nackten Hintern gezeigt. Außerdem soll er immer wieder das unflätige "F-Wort" gebrüllt haben.

Doch damit nicht genug. Zudem soll Kottak über die "dummen Muslime" gewettert haben. Ein Zeuge habe vor Gericht berichtet, der US-Amerikaner habe sich zudem geweigert, mit muslimischen Passagieren in ein Flugzeug zu steigen. Kottak selbst soll sich den Berichten zufolge vor Gericht kleinlaut gegeben haben. Schließlich wurde der 51-Jährige zu einem Monat Haft und umgerechnet 400 Euro Geldbuße verurteilt. Da er den April bereits in Untersuchungshaft verbracht hat, wird Kottak in den kommenden Tagen voraussichtlich wieder frei kommen.

Band erwähnt Vorfall nicht

Eine offizielle Bestätigung für die Berichte gibt es bisher nicht. Der Sprecher des Scorpions-Managements sagte, Gerüchte dieser Art habe es gegeben, nachdem Kottak bereits beim Konzert der Band am 6. April in Bahrain gefehlt hatte. Der letzte Twitter-Eintrag Kottaks ist auf den 3. April datiert. Seither hat er offenbar in Haft gesessen.

Am Abend starteten die Hannoveraner Altrocker ihre Unplugged-Tour in der Münchner Olympiahalle ohne ihren etatmäßigen Drummer. Der Schwede Johan Franzon war kurzfristig eingesprungen. Sänger Klaus Meine stellte ihn nur kurz vor - wie alle anderen Musiker. Auf das Schicksal Kottaks ging die Band an diesem Abend nicht ein.

dho/DPA / DPA