VG-Wort Pixel

Projekt Y721 Jeff Bezos' neue Jacht wird so groß, dass sie eine eigene Begleitjacht braucht

Jeff Bezos, Gründer von Amazon
Kann sich auf seine neue Luxusjacht freuen: Jeff Bezos, Gründer von Amazon
© Andrej Sokolow / DPA
Er nennt es Projekt Y721: Amazon-Chef Jeff Bezos lässt sich Medienberichten zufolge derzeit eine Jacht bauen, die ihresgleichen sucht. Angeblicher Kostenpunkt: schlappe 500 Millionen Dollar.

Amazon-Chef Jeff Bezos hat in der vergangenen Woche Aktien seines Konzerns für fast zwei Milliarden Dollar verkauft. Und wofür er einen nicht unerheblichen Teil des Geldes ausgeben will, weiß er offenbar auch schon: Laut "Bloomberg" lässt der reichste Mensch der Welt derzeit in den Niederlanden für geschätzte 500 Millionen Dollar eine der größten Segelyachten bauen, die jemals in der inoffiziellen Metropole des Bootsbaus für Superreiche angefertigt wurde.

Bezos bestellt Begleitschiff für Helikopter

Selbst in der pompösen Welt der Megajachten steche das Projekt Y721 hervor, berichtet der New Yorker Medienkonzern unter Berufung auf Informationen, die auf der Website des Herstellers Oceanco und auf Onlineseiten von Jacht-Enthusiasten zu finden sind. Nach seiner Fertigstellung werde das Schiff 127 Meter lang sein, sich über mehrere Decks erstrecken und drei riesige Masten haben.

Da auf Bezos neuem Luxusspielzeug wegen seiner enormen Segel keine Hubschrauber landen können, gibt es dem Bericht zufolge noch ein Begleitboot obendrauf. Bezos und seine Partnerin Lauren Sanchez, eine Hubschrauberpilotin, hätten eine "Support-Jacht" mit Helikopterlandeplatz in Auftrag gegeben, will "Bloomberg" von mit den Plänen vertrauten Personen in Erfahrung gebracht haben. Ein Oceano-Sprecher lehnte dagegen einen Kommentar zu dem Projekt ab.

Eine halbe Milliarde Dollar ist für die meisten Menschen eine unvorstellbare Menge Geld – für Bezos ist es dagegen nur ein kleiner Bruchteil der 75 Milliarden Dollar, die er allein im Jahr 2020 verdient hat. Und auch wenn der 57-Jährige sein Boot lange vor der Coronakrise bestellt haben dürfte, verbildlicht die Jacht, wie der künftige Kapitän von den Folgen der Pandemie profitiert hat. So stiegen die Aktien von Amazon, der Hauptquelle seines Vermögens, wegen des Versandhandelbooms im letzten Jahr um schwindelerregende 75 Prozent.

Bezos' Gesamtnettovermögen liegt laut Bloomberg mittlerweile bei knapp 200 Milliarden Dollar. Wenn er also Flottenkapitän werden möchte, wäre auch das kein Problem. Sein Geld würde für 400 Jachten reichen.

Quellen: "Bloomberg", CNN


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker