VG-Wort Pixel

Jessie James Decker "Übertrainiert"? Dreifache Mutter rechtfertigt sich für die Muckis ihrer Kids

US-Sängerin Jessie James Decker
US-Sängerin Jessie James Decker machte sich auf Instagram Luft
© Lisa O'Connor / AFP
Die US-Sängerin Jessie James Decker ist stolze Mutter von drei Kindern. Und die sind alle ganz schön durchtrainiert. Ein Strandfoto der Kids sorgte im Internet für unzählige Kommentare – gegen die sich die 34-Jährige nun zur Wehr setzte.

Eigentlich wollte sie das Thema gar nicht ansprechen, aber nachdem die US-Sängerin Jessie James Decker ein Urlaubsfoto ihrer drei Kinder Vivianne, 8, Eric Jr., 7, und Forrest, 4, am Strand von Mexiko auf Instagram postete, überschlugen sich die Kommentare. Der Grund: Die gut entwickelten Bauchmuskeln der Kinder. "Moment…haben die wirklich alle ein Sixpack? Wie?" fragte einer. Ein anderer schrieb: "Hoffen wir, dass Kinder nicht anfangen, das Gefühl zu haben, dass sie so aussehen müssen". Ein User wies sogar auf die "schlaffe Haut" der Kinder hin: "Das ist keine Fitness. Selbst Bodybuilder sind nicht so schlank, außer sie haben Wassergewicht." Wiederum andere äußerten den Verdacht, dass die Muskeln gar nicht echt sind und vermuten sogar Bildbearbeitung. Offenbar zuviel für Decker.

Jessie James Decker wehrt sich gegen Kritiker

Zwei Tage nach dem Foto sah sich die Künstlerin offenbar gezwungen, auf die Flut der Kommentare zu reagieren. Dafür postete sie ein Video ihrer drei Kinder, auf dem alle drei in die Kamera lächeln und auf dem der jüngste Spross eine kleine Tanzeinlage aufführt. "Als ich die Bilder von unserem Urlaub gepostet habe und die Kinder dabei hatte, wie sie an Thanksgiving am Strand herumgealbert haben, konnte ich nicht ahnen, dass es so eine Reaktion geben würde, wie es sie gab.", schrieb sie dazu. "Aber wenn man mir vorwirft, ich hätte meinen Kindern Bauchmuskeln mit Photoshop verpasst (da muss ich lachen) oder ... das genaue Gegenteil, nämlich dass ich unsere Kinder 'übertrainiert' habe, wird mir klar, wie bizarr unsere Welt geworden ist, was den Körper angeht und was normal ist und was nicht.", schreibt sie weiter. "Wir predigen über Körperfreundlichkeit und Akzeptanz, aber dass meine Kinder eine große Menge genetisch bedingter und durch die Leichtathletik aufgebauter Muskeln haben, ist 'seltsam'?"

Sie wolle ihre Kinder so erziehen, dass sie stolz auf ihren Körper und ihre harte Arbeit sind. Tatsächlich scheinen alle drei Kinder sportlich sehr aktiv zu sein, wie sie schreibt. So mache Tochter Vivi Leistungsturnen, Sohn Eric Jr. will wie sein Vater Eric Decker ein NFL-Receiver sein und der kleine Forrest würde stundenlang nach Herzenslust tanzen. "Wir sollten uns nicht aussuchen, was wir in Bezug auf Körper normalisieren, sondern alle Menschen und Kinder akzeptieren", schreibt sie weiter. Sie sei stolz auf ihre Kinder und ermutige sie "ihre Träume zu leben", schreibt sie und beendet den Eintrag mit: "Wir sehen uns also bei den Olympischen Spielen 2032, wenn ihr Bubbys Trikot auf der Tribüne tragt und bei Forrests Rockkonzert tanzt."

Die Kommentare könnten jedoch auch in Zusammenhang mit einem Eintrag stehen, den die dreifache Mutter erst im Juni auf Instagram veröffentlichte. Darin schrieb sie über ihre mentalen Probleme und verriet, mit ihrem eigenen Körperbild zu hadern. "Ich schwanke zwischen dem einen Extrem, dass ich besessen davon bin, zu trainieren und muskulös zu sein, und dem anderen, dass ich dünn bin und einfach aufgebe und zunehme, weil ich mich durch das Essen besser fühle."

Fitness-Baby plankt mit seiner sportlichen Mama

Sehen Sie im Video: Liegestütze sind kinderleicht. Wer das nicht glauben mag, sollte sich dieses Homevideo einer Fitness-Influencerin zu Gemüte führen.

Quellen: InstagramPage Six

Mehr zum Thema

Newsticker