HOME

Gerichtsstreit: So wehrt sich Johnny Depp gegen die schockierenden Vorwürfe von Amber Heard

Der Streit zwischen Johnny Depp und Amber Heard wird immer schmutziger. Nachdem sie neue Vorwürfe erhoben hat, schlagen seine Anwälte zurück.

Johnny Depp und Amber Heard

Die neuesten Vorwürfe von Amber Heard gegen ihren Ex-Mann Johnny Depp sind schockierend. Heard behauptet vor Gericht, Depp sei mehrfach gewalttätig gewesen, habe Drogen konsumiert und sei oft nicht zurechnungsfähig gewesen. 

Johnny Depp gegen Amber Heard

Zum Beweis lieferte die Schauspielerin Fotos ihres verwüsteten Hauses und Textnachrichten zwischen ihr und Depp. Der Grund für die neuesten Vorwürfe ist eine Verleumdungsklage von Depp gegen Heard. In einem Meinungsartikel in der "Washington Post" hatte die Amerikanerin im vergangenen Jahr über ihre Erfahrungen mit häuslicher Gewalt gesprochen. Sie erwähnte Depps Namen zwar nicht, sein Anwaltsteam befand allerdings, dass sie mit ihren Erzählungen die Ehe der beiden angedeutet hatte und verklagten sie deshalb auf 50 Millionen Dollar. 

Amber Heard Johnny Depp

Amber Heard und Johnny Depp: Es steht Aussage gegen Aussage

DPA

Johnny Depp dementiert vehement, seine Ex-Frau geschlagen zu haben. Seine Anwälte nennen die Anschuldigungen einen "Schwindel", der von Heard verbreitet würde. In einem Statement, das die US-Zeitschrift "People" veröffentlicht hat, äußerte sich Depps Team wie folgt: "Die gestrige Einreichung, die von einer Frau gemacht wurde, die zuvor festgenommen und wegen häuslicher Gewalt inhaftiert worden war, präsentiert Amber Heards neue Lügen." Der Hintergrund: Heard wurde 2009 wegen häuslicher Gewalt gegenüber ihrer damaligen Freundin Tasya van Ree festgenommen. Die Anklage wurde jedoch fallengelassen. Van Ree sagte 2016, die Situation sei "falsch interpretiert" worden und dementierte die angebliche Gewalt seitens Heards. 

Sie schlug Johnny Depp ins Gesicht

Für Depps Anwälte ist die Vorgeschichte trotzdem ein Argument dafür, dass Heard nicht die Wahrheit sage. Sie sei auch Depp gegenüber gewalttätig gewesen, behaupten sie. Die 32-Jährige hat zugegeben, den Schauspieler bei einem Vorfall im März 2015 geschlagen zu haben. Sie behauptet jedoch, das nur getan zu haben, um ihre jüngere Schwester Whitney zu verteidigen, die vorher von Depp angegriffen worden sei. "Ich habe Johnny ins Gesicht geschlagen, um seine Aufmerksamkeit von ihr wegzulenken", sagt sie in Gerichtsdokumenten. "Das war das einzige Mal, dass ich Johnny geschlagen habe." 

In der Anhörung, von der die "New York Post" ein Video veröffentlicht hat, stellte Heard außerdem klar, dass sie heute genauso reagieren würde, um ihre Schwester zu beschützen. 

Quelle: "New York Post" / "People"

Johnny Depp damals und heute: Oh Johnny! Was haben sie nur mit dir gemacht?
Johnny Depp

Johnny Depp Ende März auf einer Museumseröffnung in Katar. Neue Vorwürfe seiner Ex-Frau Amber Heard schockieren derzeit Fans und Kritiker. Depp streitet ab, Heard gegenüber je gewalttätig gewesen zu sein. 

Picture Alliance
ls
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(