HOME

Kardashians Liebesroulette: Wenn die Kim mit dem Kanye

Beide lieben die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit mehr als das eigene Ego. Jetzt scheinen sich Reality Queen Kim Kardashian und Rapper Kanye West tatsächlich ineinander verliebt zu haben. Oder ist es doch alles nur wieder ein gekonnt eingespielter Publicity-Stunt?

Von Frank Siering, Los Angeles

Die Fotografen standen bereit, als Kim Kardashian, 31, am Morgen mit durchgewühlten Haaren die New Yorker Wohnung von Hip-Hop-Superstar Kanye West, 34, verließ. Eindeutigere Zeichen konnte die Reality-Fernseh-Queen mit Mega-Ego nicht senden: Eine Nacht in den Armen von Kanye. Sagen wollte sie dazu natürlich nichts.

Mit diesem Spielchen kennt sie sich aus, neugierige und fast noch besser unbefriedigte Reporter sind das beste PR-Werkzeug, das sich eine Frau wie Kim Kardashian wünschen kann.

Fakt ist, dass das Paar sich schon seit geraumer Zeit kennt. "Sie sind sehr gute Freunde, haben sich in schweren Zeiten aneinander gelehnt", so eine Freundin von Kardashian.

Und schwere Zeiten kennen beide zur Genüge. Kardashian kämpft sich noch immer durch den juristischen Papierdschungel, um ihre 72-tägige Ehe mit Basketball-Spieler Kris Humphries endlich zum Abschluss zu bringen.

Machtspielchen dank guter Kumpels

Kanye West wurde erst zu einer internationalen Berühmtheit, als er bei den MTV-Awards vor drei Jahren Country-Star Taylor Swift den Sieg durch einen rüden Bühnenauftritt madig gemacht hatte. Dieser Tage muss er immer wieder erklären, welche Aussagen sich in seinem neuen Song "Theraflu" tatsächlich verbergen.

Darin singt West: "I admit I fell in love with Kim." ­Übersetzt: "Ich gebe zu, ich habe mich in Kim verliebt." Eine musikalische Liebeserklärung an die Kardashian? ­Nicht ganz uninteressant heißt es im Song weiter: "Es passierte zu demselben Zeitpunkt, als sie sich in ihn verliebte."

Dass er mit "ihn" Kris Humphries meint, ist ziemlich eindeutig. Zumal West im Song eine Zeile weiter gegen den ungeliebten New-Jersey-Nets-Riesen schießt. Humphries habe Glück gehabt, dass Kanyes guter Kumpel Jay-Z "ihn nicht gleich wieder aus dem Team geschmissen" habe. Jay-Z, der Ehemann von Beyoncé Knowles, ist der Besitzer der Nets und somit gleichzeitig der Boss von Humphries.

West, der Gentleman

Kim Kardashian trennte sich von Humphries nach einer pompösen Eheschließung, mit der sie viel Geld verdient haben soll. Der Weg für den nächsten Lover scheint geebnet. Und Kanye West stand wohl gerade richtig. Das neue It-Paar habe in jüngster Zeit viele gemeinsame Stunden verbracht. Am Mittwoch, so berichtet "People.com", hatte das Paar eine Verabredung zum Mittagessen und wurde außerdem im Kino gesichtet.

Ein Augenzeuge im Restaurant will gesehen haben, wie sich West ganz rührend um Kardashian gekümmert habe: "Er hat ihr in die Jacke geholfen, ihr den Mantelkragen hochgeschlagen, er war ein totaler Gentleman." Wie bei Kardashian fast zu erwarten, wartet aber bereits ein neues Drama auf seine Inszenierung. Die Ex-Freundin von Kanye West, Amber Rose, will nach einem Bericht des Star-Magazins wissen, dass sowohl Kim als auch Kanye ihre einstigen Lebenspartner betrogen haben sollen.

Rose glaubt, dass Kanye und Kim schon zu dem Zeitpunkt ein Verhältnis hatten, als Kanye noch mit ihr und Kim mit dem Football-Spieler Reggie Bush zusammen war. Bisher haben sich weder Kardashian noch West zu diesen Vorwürfen geäußert. Vielleicht ändert sich das in dem Moment, in dem die Kameras einer potentiellen neuen Reality-Show surren. Der geplante Titel könnte lauten: "Kim kann Kanye".

  • Frank Siering