HOME

"Alle, die nett waren, bekommen etwas": Er war nie verheiratet, hatte keine Kinder: Das könnte jetzt mit Karl Lagerfelds Millionen passieren

Karl Lagerfeld verstarb im Alter von 85 Jahren. Sein Vermögen wird auf 400 Millionen Euro geschätzt. Gut möglich, dass er seinem Patensohn eine große Summe vererben wird.

Abschied von einer Legende: Mit dem Tod von Karl Lagerfeld endet nicht nur für die Modewelt eine Ära

Viel ist bekannt über Karl Lagerfelds schicken Lifestyle. Wie sich der Medienrechtler Matthias Prinz 2016 in einem stern-Interview erinnerte, sagte der Designer mal über Yachturlaub, das sei "Camping auf dem Wasser". Telefone seien hingegen "etwas fürs Personal". 

Karl Lagerfeld: Vermögen wird vermutlich verteilt

Das Personal, von dem er damals sprach, dürfte jetzt von Lagerfelds Tod profitieren. Der Zeitschrift "Bunte" sagte er in einem Interview vor fünf Jahren: "Alle, die nett zu mir waren, die viel für mich getan haben und sich toll benommen haben, bekommen auch etwas." Das inkludiere die, die bei ihm angestellt waren, "damit sie nie wieder für andere Leute arbeiten müssen". Lagerfelds Vermögen beläuft sich laut einer Schätzung des "Manager Magazins" von 2018 auf rund 400 Millionen Euro.

Karl Lagerfeld Hudson Kroenig

Karl Lagerfeld kam oft in Begleitung seines Patensohnes, Kindermodel Hudson Kroenig, auf den Laufsteg

Picture Alliance

Lagerfeld war nie verheiratet. Zu seinen engsten Vertrauten gehörten sein Patensohn Hudson Kroenig und dessen Eltern. Kroenigs Vater, das Männermodel Brad Kroenig, war eine von Lagerfelds Musen. Die beiden Männer trafen sich bei einem Shooting und sollen sich direkt gut verstanden haben. Lagerfeld war damals offenbar so begeistert von Kroenigs Look, dass er ihm ein ganzes Fotobuch widmete. Als Brad Kroenig und seine Frau Nicole 2009 Eltern eines Sohnes wurden, baten sie den Designer, dessen Patenonkel zu werden. 

Katze Choupette wird umsorgt

Fortan kümmerte sich der Hamburger rührend um die Söhne Hudson und Jameson. "Die Jungs sind wie meine Familie. Ich habe keine Familie. Deshalb ist es gut, Söhne zu haben, ohne den ganzen Stress, den Kinder verursachen können", sagte er mal über seine Rolle des Patenonkels. 

Immer wieder begleitete ihn das zwölfjährige Kindermodel Hudson auf dem Laufsteg. Dass der Junge und seine Familie einen Teil von Lagerfelds Nachlass erben werden, ist also ziemlich wahrscheinlich. 

Ebenfalls zu seinem "Inner Circle" gehört Birma-Katze Choupette. Das Tier, das ursprünglich Lagerfelds Muse, Baptiste Giabiconi, gehörte, spielte seit 2011 einen großen Part im Leben des Modeschöpfers. Er überschüttete die Katze mit Liebe und Luxusgütern. Zwei Bedienstete passten auf Choupette auf, sie hatte Diamantketten, einen Koch und einen Friseur. 

Es ist also davon auszugehen, dass Lagerfeld in seinem Testament auch seine beste Tierfreundin beachtet haben wird.

Quelle: "Bunte" / "Manager Magazin" 

Lesen Sie auch das stern-Sonderheft über das Leben und Wirken von Karl Lagerfeld, das am Samstag im Handel erscheint.


ls