HOME
Ein Telio-Apparat in einer Haftanstalt

Telio

Hohe Gebühren, Erpressung, Drogenhandel: Das Geschäft mit den Gefängnis-Telefonen

Wer im Gefängnis sitzt, hat viel Zeit - und wenig Kontakt nach draußen. Da wird jede Minute am Telefon wertvoll. Und damit zur Handelsware. Auch für Dinge, die man eigentlich gar nicht haben sollte.

Von Malte Mansholt
Das Galaxy S9 Plus ist ein schickes Android-Smartphone mit großem Preisschild.

1000 Euro für ein Telefon

Wozu braucht man überhaupt noch ein teures Smartphone?

Von Christoph Fröhlich
Das Display des Galaxy S9 Plus ist riesig
Test

Smartphone für 1000 Euro

Galaxy S9 im Test: Großartig und langweilig zugleich

Von Christoph Fröhlich
So stellen sich die Analysen von KGI die 2018er-iPhones vor.

Riesiges Display

Experte sicher: 2018 kommt das iPhone XL - und das wird richtig groß

Einige alte iPod-Modelle ind ein kleines Vermögen wert

Apples Kult-MP3-Player

Bis zu 4000 Euro: Diese alten iPods sind ein Vermögen wert

Von Christoph Fröhlich
Moderne Weihnachtsmänner müssen mehr Geschenke schleppen als früher

Eltern im Konsumrausch

Einkaufscenter-Weihnachtsmann: "Am schlimmsten sind Fünfjährige, die um Telefone betteln"

Von Christoph Fröhlich
Pokémon-Go-Spieler

Unterwegs mit Pokémon-Go-Nerds

"Ich habe sofort gesehen, dass du keine Ahnung hast"

Von Susanne Baller
Der Film "Wonder Woman" im Vollbildmodus.

Es sollte eigentlich erst 2018 kommen

10 Dinge, die Sie über das iPhone X noch nicht wussten

Von Christoph Fröhlich
Huaweis Smartphone-Chef Richard Yu präsentiert das Mate 10 Pro
stern exklusiv

Richard Yu

Huawei-Chef im Interview: "Apples Gesichtsentsperrung ist keine gute Idee"

Von Christoph Fröhlich

Vorbestellung

Achtung - dubiose Anbieter locken auf Ebay mit dem iPhone X

US-Soldaten während einer Übung in Litauen.

Spionageverdacht

Hackt sich der Kreml in die Smartphones von Nato-Soldaten?

Von Gernot Kramper
Der Sänger R. Kelly

"Buzzfeed"-Bericht

R. Kelly soll junge Frauen in Sex-Kult um sich scharen

Im Lkw starben 71 Menschen: 29 Iraker, 21 Afghanen, 15 Syrer, 5 Iraner und ein Mann, der nicht identifiziert werden konnte. 59 Männer, 8 Frauen, 4 Kinder. Drei Familien. Das jüngste Kind war 11 Monate alt. Das Ziel ihrer Fahrt: Deutschland.

Flüchtlinge im Lkw

Die Tragödie der 71 erstickten Geflüchteten hätte vermieden werden können

Nokia 3310

No(kia)stalgie – die Rückkehr des Kulthandys

Zahl der Opfer ist nicht weiter gestiegen

Weltweiter Cyberangriff mit Erpresser-Schadstoffprogramm

Links das Galaxy S8, rechts das iPhone 7 Plus.

Speed-Vergleich

So krass hängt das iPhone 7 Plus das neue Samsung Galaxy S8 ab

Donald Trump kehrt aus Florida zurück

Anschuldigungen gegen Obama

Was will Trump eigentlich? Er kann (fast) nur verlieren

Von Niels Kruse
Donald Trump vertraut nur wenigen Medien. "Breutbart News" gehört für ihn aber zu den verlässlichen Quellen.

Obama der Spionage beschuldigt

Spitzel-Vorwürfe: Ist "Breitbart" Trumps Quelle?

US-Präsident Donald Trump (l.) und sein Vorgänger Barack Obama

US-Präsident

Trump rastet auf Twitter aus und wirft Obama Abhören seines Telefons vor

Donald Trump-Pressesprecher Sean Spicer

US-Regierung

Weißes Haus eröffnet Jagd auf undichte Stellen - doch das Leak folgt direkt

Patentklage gegen Apple: Nokia-Forschungszentrum in Ulm

Streit vor Gericht

Nokia und Apple überziehen sich mit neuen Patentklagen

Das neue Google Pixel wurde versehentlich enthüllt

Kurz vor Pixel-Vorstellung

Händler enthüllen versehentlich das neue Google-Smartphone

Samsung Galaxy Note 7

Wegen explodierender Akkus

Samsung: Austausch des Galaxy Note 7 nun auch in Deutschland

Verkauf

Weltweiter Absatz

Diese Grafik zeigt das Smartphone-Duell von Apple und Samsung

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo