HOME

Nach Diät-Erfolg: Erst zu dick, jetzt zu dünn: Khloé Kardashian wehrt sich gegen Kritiker

Die Kurven der Kardashian-Schwestern sind weltberühmt und stehen unter ständiger Beobachtung. Khloé Kardashian machte kürzlich mit ihrer neu erschlankten Figur Schlagzeilen - und die waren nicht nur positiv.

Khloe Kardashian

2013 (rechts) hatte Khloé Kardashian noch einige Pfunde mehr auf den Rippen. Kritisiert wird sie so oder so.

Ihr Körper ist ihr Kapital: Es vergeht kein Tag, an dem die Kardashian-Schwestern nicht ihre Kurven in den sozialen Netzwerken oder auf roten Teppichen in Szene setzen. Hier ein Kussmund-Selfie, dort ein Nackt-Foto - Kim, Khloé und Kourtney wissen, dass sich ein sexy Image gut verkauft. Und sie wissen, dass vor allem weibliche Körper von den Medien unter ständiger Beobachtung stehen. Das ist von ihnen so gewollt, könnte man meinen. Doch jetzt wurden die ständige sexistische Körper-Kritik sogar einer Kardashian zu bunt. Auf Twitter wehrte sich Khloé Kardashian gegen Negativ-Schlagzeilen zu ihrer Figur.

So dünn, dass es beängstigend ist? Khloé Kardashian findet das nicht

"Erst bin ich zu dick, jetzt zu dünn! Wie ich dieses Spiel liebe", schrieb sie ironisch an ihre Fans. Und fügte hinzu: "Ich muss mir diesen Tag im Kalender anstreichen! Hätte nie gedacht, dass ich mal als 'zu dünn' Schlagzeilen mache. Was zur Hölle?"


Die Reality-TV-Darstellerin nahm damit zu Medienberichten Stellung, die ihre neu erschlankte Figur unter anderem als "gefährlich dünn" beschrieben. Kardashian hat in den vergangenen Jahren rund 20 Kilo abgenommen. Dem amerikanischen Promi-Magazin "People" sagte sie, dass sie mittlerweile vier Mal in der Woche Sport treibe, um ihre neue Figur zu halten. "Ich fühle mich so gut im Fitnessstudio, dass es den ganzen Tag anhält. Es ist eine gesunde Sucht, als ob man sich geistige Gesundheit kaufen wurde!"

Neue Figur, alte Schlagzeilen

Außerdem stellte sie ihre Ernährung um, verzichtet nun völlig auf Milchprodukte. Mittags gibt es Salat, abends kein Brot - und Süßigkeiten oder Pizza nur noch gelegentlich. "Ich will nie wieder so ungesund sein wie früher", sagte Khloé Kardashian außerdem.

Die 31-Jährige stand jahrelang für ihre im Vergleich zu ihren Schwestern fülligere Figur in der Kritik. Dass das aber auch mit 20 Kilo weniger nicht anders werden würde, hätte sie ahnen können - immerhin sind die Kardashian Medienprofis.

Plus-Size-Model: Ashley Graham kassiert absurden Shitstorm


sst
Themen in diesem Artikel