VG-Wort Pixel

Scheidungspapiere schon fertig Kim Kardashian und Kanye West sollen kurz vor der Scheidung stehen – was dazu geführt hat

Kim Kardashian und Kanye West
Kim Kardashian und Kanye West sind seit 2014 verheiratet
© ABACA / Picture Alliance
Die Ehe von Kim Kardashian und Kanye West soll die Strapazen der vergangenen Monate nicht überlebt haben. Berichten zufolge hat Kardashian bereits eine Scheidungsanwältin engagiert. 

Kim Kardashians Ehe mit Rapper Kanye West soll einem Bericht von "Page Six" zufolge vor dem Aus stehen. Gleich mehrere Quellen berichten dem Blatt, die "Scheidung stehe unmittelbar bevor". 

Kim Kardashian und Kanye West: Ehe vor dem Aus

Seit mehreren Monaten schon soll Kardashian mit den vier gemeinsamen Kindern im kalifornischen Calabasas wohnen, während Kanye West die meiste Zeit auf seiner Ranch in Wyoming verbringt. "Kim hat Kanye dazu gebracht, dorthin [nach Wyoming] zu gehen, damit sie ein getrenntes Leben führen und in Ruhe die Dinge klären können, um sich zu trennen und scheiden zu lassen. Sie ist fertig", erklärt ein Insider der Zeitung.

Offenbar hat die 40-Jährige bereits Laura Wasser engagiert, eine der legendärsten Scheidungsanwältinnen in den USA. Sie ist dafür bekannt, unter Eheleuten Vergleiche auszuhandeln. 

Kardashian hat die Nase voll

Laut dem Bericht soll Kardashian lange für die Ehe gekämpft haben. Immer wieder habe sie ihren Ehemann, der unter einer bipolaren Erkrankung leidet, Hilfe angeboten und ihn unterstützt. Aber am Ende seien auch die Interessen zu verschieden gewesen. "Sie meint es ernst damit, die Anwaltsprüfung abzulegen und Anwältin zu werden, sie meint es ernst mit ihrer Kampagne zur Gefängnisreform. Währenddessen redet Kanye davon, für das Präsidentenamt zu kandidieren und sagt anderen verrückten Scheiß, und sie hat einfach genug davon", erzählt der Insider weiter. 

Scheidungspapiere schon fertig: Kim Kardashian und Kanye West sollen kurz vor der Scheidung stehen – was dazu geführt hat

Kanye West soll unterdes genervt sein vom Kardashian-Clan und den Kameras, die die Familie ständig begleiten. Er wolle angeblich nichts mehr mit der Familie zu tun haben. Im Sommer vergangenen Jahres nannte er Matriarchin Kris Jenner in einem Tweet "Kris Jong-Un" in Anlehnung an den nordkoreanischen Diktator. 

Sollte es tatsächlich zur Scheidung kommen, könnte das Millionenanwesen in Calabasas zu einem Streitpunkt werden. Angeblich haben sie die Villa für 20 Millionen Dollar renovieren lassen. 

Verwendete Quelle: "Page Six"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker