HOME

Lindsay Lohan: Am Ende gesteht sie doch

US-Schauspielerin Lindsay Lohan hat eingeräumt, im Januar eine Halskette gestohlen zu haben. Mit ihrem Geständnis kommt die 24-Jährige wohl an einer Gefängnisstrafe vorbei.

Mildes Urteil für Lindsay Lohan: Ein US-Gericht hat die Schauspielerin am Mittwoch zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe, einer Therapie und einem Kurs für straffällige Ladendiebe verurteilt. Die 24-Jährige räumte ein, im Januar eine 2500 Dollar teure Halskette gestohlen zu haben. Zuvor hatte sie den Diebstahl mehrmals bestritten. Damit entfällt nun ein Prozess. Wegen Missachtung von Bewährungsauflagen muss Lohan allerdings noch eine Haftstrafe von 120 Tagen absitzen und 480 Tage Sozialdienst leisten - unter anderem in einem Leichenschauhaus. Zu dem Gerichtstermin in Los Angeles war nur Lohans Anwältin Shawn Holley erschienen.

Wie die Promiseiten People.com und TMZ übereinstimmend berichteten, wird Lohan wohl nicht wieder ins Gefängnis müssen. Sehr wahrscheinlich ist es, dass die Schauspielerin ihre Strafe zu Hause mithilfe einer elektronischen Fussfessel absitzen darf. Ebenfalls dürfte die Strafe von 120 Tagen deutlich kürzer ausfallen: Bei guter Führung könnte Lohan bereits nach 14 Tagen wieder eine freie Frau sein.

jwi/DPA/Cover Media / DPA
Themen in diesem Artikel