HOME

MacKenzie Bezos und Co.: Sie spenden freiwillig Milliarden

MacKenzie Bezos verspricht eine Milliardenspende an wohltätige Organisationen. Doch sie ist nicht die einzige großzügige Superreiche.

MacKenzie Bezos verspricht eine Milliardenspende

MacKenzie Bezos verspricht eine Milliardenspende

Tue Gutes - und sprich drüber. Nach diesem Motto hat die frischgebackene Milliardärin MacKenzie Bezos (49) ihr Herz für die Armen dieser Welt geöffnet. Die US-Amerikanerin war durch die Scheidung von Amazon-Chef Jeff Bezos (55) zu einer der reichsten Frauen weltweit geworden. Sie bekam Anfang des Jahres ein Aktienpaket im Wert von über 30 Milliarden Dollar zugesprochen. Über die Hälfte davon will sie verschenken: mit Spenden an wohltätige Organisationen.

MacKenzie Bezos kündigte ihre überaus großzügige Gabe in einem Brief an die Organisation "Giving Pledge" an. Darin heißt es: "Alles was du nicht frei und reichlich weggibst, verlierst du. Du öffnest deinen Safe und findest Asche."

Die wohl exklusivste Vereinigung der Welt

"Giving Plegde" (zu Deutsch: Versprechen zu geben) ist die wohl exklusivste Vereinigung der Welt. Sie wurde 2010 von den US-Milliardären Bill Gates (63) und Warren Buffett (88) gegründet. Die beiden US-Milliardäre wollten die reichsten Menschen der Welt dazu animieren, einen Großteil ihres gewaltigen Vermögens zu spenden. Die ersten 40 Club-Mitglieder versprachen, mindestens die Hälfte ihres Reichtums für wohltätige Zwecke auszugeben.

Mittlerweile haben sich über 140 Milliardäre der Bewegung angeschlossen. Die illustre Liste der Big Spender umfasst bekannte Namen, aber auch Männer, die im Geheimen, wenn nicht im Dunklen, ihren Geschäften nachgehen.

Die Top Ten

1. Bill Gates (63): Der Microsoft-Gründer wird in der aktuellen Liste des US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" von 2019 mit einem Vermögen von 96,5 Milliarden Dollar aufgeführt. Er und seine Frau Melinda (54) haben abgekündigt, dass sie nahezu ihren gesamten Reichtum nicht vererben, sondern für wohltätige Zwecke ausgeben wollen.

2. Warren Buffett (88): Der amerikanische Börsen-Guru wird auf 82,5 Milliarden Dollar taxiert. 2006 hatte er angekündigt, dass er nach und nach 85 Prozent seines Vermögens an fünf Stiftungen für wohltätige Zwecke verschenken werde.

3. Mark Zuckerberg (35): Der Gründer und Vorstandsvorsitzende von Facebook soll über 62 Milliarden Dollar besitzen. Er engagiert sich in den Bereichen Bildung und Gesundheit und will bis Ende 2019 drei Milliarden Dollar für dem Kampf gegen Krankheiten spenden.

4. Michael Bloomberg (77): Der Medienunternehmer und ehemalige Bürgermeister von New York soll über 55 Milliarden Dollar schwer sein. Auch er will über die Hälfte spenden und hat sich dem aktiven Klimaschutz verschrieben.

5. Elon Musk (47): Der gebürtige Südafrikaner und Technologie-Unternehmer (Tesla) will ebenfalls über die Hälfte seines Vermögens (22,3 Mrd. Dollar) spenden. Er hält ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Menschen für notwendig.

6. Ronald O. Perelman (76): Der US-Großinvestor machte sein Vermögen (9,1 Mrd. Dollar) mit dem Kauf und Wiederverkauf angeschlagener Unternehmen. Er will die Hälfte davon spenden.

7. Michael Milken (72): Der Investmentbanker (Spitzname: The Junk Bond King; 3,7 Mrd. Dollar) wurde wegen Finanzbetrugs verurteilt. Er zahlte ca. 700 Millionen Dollar an Bußgeldern und saß 22 Monate im Gefängnis. Gleichwohl spendet er großzügig für das Gesundheit- und Bildungswesen.

8. George Lucas (75): Der Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur der ersten "Star Wars"-Filme will mehr als die Hälfte seines Vermögens (3 Mrd. Dollar) für wohltätige Zwecke spenden. Er redet aber nicht gerne darüber.

9. W. Barron Hilton (91): Der Hotel-Unternehmer und Großvater von Paris und Nicky Hilton hat versprochen, 75 Prozent seines Vermögens (2,5 Mrd. Dollar) zu spenden.

10. Ted Turner (80): Der Medien-Unternehmer (2,2 Mrd. Dollar) schenkte den Vereinten Nationen eine Milliarde Dollar um eine gemeinnützige Stiftung zu gründen.

Der großzügige Deutsche

Auch in Deutschland gibt es mindestens einen großzügigen Milliardär. Hasso Plattner (75) ist Gründer des Software-Unternehmens SAP. "Forbes" schätzt sein Vermögen und das seiner Familie auf 15,1 Milliarden Dollar, das ist 2019 Platz 94 der reichsten Menschen der Welt. Er gilt als großer Förderer der Wissenschaften und verschiedener Universitäten. Im Gegensatz zu MacKenzie Bezos redet er aber kaum darüber, während sie "Giving Pledge" verspricht: "Es wird Zeit und Mühe und Sorge kosten. Aber ich werde nicht warten. Und ich werde dabeibleiben, bis der Safe leer ist."

SpotOnNews