HOME

Madonna über Britney: "Wir sollten sie retten"

Die Mutter aller Popsängerinnen nimmt das strauchelnde Kind unter ihre Obhut: Madonna forderte die Medien in einem Radiointerview auf, Britney Spears in Ruhe zu lassen. Die 49-Jährige äußerte sich ebenfalls zu den Spekulationen, dass ihre Ehe mit Guy Ritchie am Ende sei.

Fast fünf Jahre ist es her, dass Madonna, die Königin des Pop, bei den "MTV Video Music Awards" mit Britney Spears und Christina Aguilera auf der Bühne stand; der Auftritt des Trios sorgte für mächtig viel Alarm, denn Madonna gab den beiden jungen Damen einen langen Kuss - welch ein Skandal! Damals dachte man noch, Miss Spears und Miss Aguilera seien die Kronprinzessinnen, würden vielleicht eines Tages selbst den Thron der Queen Madonna besteigen.

Heute denkt man etwas anderes, zumindest was Britney Spears betrifft, die seit geraumer Zeit das schwer erziehbare Kind der Pop-Familie gibt: die Rebellin, die alles mitnimmt, wenn sie auf Trinktournee geht - nur das Unterhöschen nicht. Längst ist ihr Mann weg und ihre Kinder sind es auch, heute steht Spears unter der Vormundschaft ihres Vaters und sieht stets so aus, als stünde ihr nächster Nervenzusammenbruch sekündlich bevor.

Nun nimmt Madonna, ganz mütterlich besorgt, die arme Britney unter ihre Fittiche: "Wir sollten sie retten", sagte sie in einer amerikanischen Radiosendung. "Die Medien müssen sie in Ruhe lassen", forderte sie. Ihre Tochter Lourdes, elf, sagte Madonna, "kennt Britney, aber sie schaut nicht wirklich Fernsehen oder liest die Klatschpresse", trotzdem bekomme sogar ihre Tochter mit, was mit Britney los sei und "sie hegt Schutzinstinkte für sie".

Auch äußerte Madonna sich zu jenen Spekulationen, die zuletzt immer wieder in den Medien auftauchen, dass nämlich ihre Ehe mit dem Regisseur Guy Ritchie am Ende sei. "Es ist lächerlich", sagte sie, unwahr, und sie schenke derlei Geschreibsel "nicht besonders viel Aufmerksamkeit". Madonna und ihr Gatte, das sagte kürzlich ihre Sprecherin Liz Rosenberg, leben wieder glücklich und vereint mit ihren Kindern in London, nach dem beide "aus beruflichen Gründen" eine Weile getrennt voneinander unterwegs gewesen seien. Und das mag bald wieder so kommen, denn Madonna, deren neues Album "Hard Candy" Ende April erscheint, sagte nun, sie plane, im Herbst damit auf Tournee zu gehen.

uvb
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(