VG-Wort Pixel

"Sway" von Dean Martin Max Kruse singt bei "The Voice" in der Türkei


Ein ungewohnter Anblick: Ex-Bundesliga-Spieler Max Kruse hat bei einem Promi-Special von "The Voice" mitgemacht. Und sein Gesang kam gut an. 

Dass Max Kruse ein guter Torjäger ist, wissen nicht nur Fans von Werder Bremen. Aber nun hat der Fußballer mit einem ganz anderen Talent für Überraschung gesorgt. Bei einem Promi-Special der türkischen Version von "The Voice" stand er am Silvestertag auf der Bühne und sang "Sway" von Dean Martin. 

Max Kruse macht bei "The Voice" mit 

"Ich singe viel unter der Dusche. Aber es ist das erste Mal, dass es Zuschauer gibt", sagte er vor seinem Auftritt. Passend zum Swing-Klassiker trug der 31-Jährige Anzug und Fliege und schwang die Hüften. Und während er nicht ganz an das Stimmvolumen von Dean Martin rankam, überzeugte Kruse - der seit Sommer bei Fenerbahce Istanbul spielt - die Juroren. Drei der vier Coaches betätigten ihre Buzzer und drehten sich für den Offensivspieler um.

Der Moderator der Show stellte Kruse nach dem Auftritt ein paar Fragen zu seinem Eindruck der Türkei. "Ich habe nicht viel erwartet", sagte der. "Es ist das erste Mal, dass ich außerhalb von Deutschland lebe", so der Sportler. "Es gibt außerhalb der Türkei verschiedene Meinungen über das Land, aber ich sehe hier sehr hilfsbereite und freundliche Menschen. Ich fühle mich sehr gut und wohl hier", erzählte er auf Englisch.

Kruse: Fußballer, Pokerspieler, Sänger

Am Ende entschied sich Kruse für das Team von Coach Beyaz Abi. Abi ist bekennender Fenerbahce-Fan. 

In der Vergangenheit sorgte Kruse des Öfteren abseits des Fußballplatzes für Aufsehen. Im Sommer vergangenen Jahres verlor der leidenschaftliche Pokerspieler bei einem Turnier in Las Vegas mehrere Tausend Dollar. Im März 2016 berichtete die "Bild"-Zeitung von einem Vorfall, der sich im Oktober 2015 abgespielt haben soll. Damals soll Kruse 75.000 Euro - auch ein Pokergewinn - in einem Berliner Taxi verloren haben. 

Für die Zeit nach seiner aktiven Karriere hat der Ex-Bremer jetzt genügend Optionen. Wenn alle Stricke reißen, könnte er sich in Las Vegas als Swing-Sänger versuchen. 

Quellen: Twitter Fenerbahce / "Bild"-Zeitung

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker