HOME

Freundin von Prinz Harry: Meghan Markle auf Prinzessinnen-Kurs: Jetzt ist ihr Blog gelöscht

Rezepte, Shopping-Tipps und Persönliches. Auf ihrer Lifestyle-Website "The Tig" bloggte Meghan Markle seit drei Jahren aus ihrem Leben. Doch damit ist jetzt Schluss - und Prinz Harry könnte der Grund dafür sein.

Meghan Markle

Meghan Markle bloggt nicht mehr.

Das Ende kam für ihre Fans überraschend: Am Wochenende verkündete Meghan Markle unter anderem via Instagram, dass sie ihre Lifestyle-Website "The Tig" nach drei Jahren einstellen wird. "Es ist Zeit, sich zu verabschieden", schrieb die Freundin von Prinz Harry. "Was als persönliches Herzens-Projekt begann, (...) wurde zu einer unglaublichen Gemeinschaft voller Inspiration, Unterstützung, Spaß und Frivolität. Ihr habt meine Tage schöner gemacht und dieser Erfahrung so viel Freude verliehen", heißt es weiter.

Markle hatte dort bisher regelmäßig Blog-Beiträge veröffentlicht, schrieb über ihr neues Chiasamen-Müsli genauso wie über Beauty-Tipps ihrer "Suits"-Kollegen oder postete Sinnsprüche. Neben den typischen Lifestyle-Themen rund um Reisen, Mode, Rezepte und Einrichtung, fanden sich außerdem Artikel über ihr soziales Engagement. Gelegentlich wurde die 35-Jährige sehr persönlich, etwa in dem erst kürzlich auch bei "Elle.com" veröffentlichten Artikel über ihr Leben als Tochter eines weißen Vaters und einer schwarzen Mutter. "Was bist du? Diese Frage wird mir jede Woche, manchmal sogar täglich gestellt", schrieb Markle und erzählte vom Alltags-Rassismus, den sie zu spüren bekommt.

Hat Prinz Harry etwas mit dem Aus zu tun?

Doch die Beiträge sind nun nicht mehr auffindbar, "The Tig" ist Geschichte. Und das, obwohl die Lifestyle-Marke dank Markles gesteigerter Popularität durch ihre Beziehung mit Prinz Harry nur bekannter wurde. Die britische Klatschpresse vermutet, dass genau das dahinter stecken könnte: Markle mache sich so bereit für eine Rolle am britischen Hof.

Dabei wäre der harmlose Gute-Laune-Blog bei einer eventuell anstehenden Hochzeit das kleinste Problem. Weil die Seriendarstellerin geschieden ist, bräuchte Harry für eine Heirat das Einverständnis der Queen. Laut "People" steckt der Prinz jedoch nicht hinter dem Aus der Website. Markle wolle sich lediglich stärker den Dreharbeiten zu "Suits" und ihrem sozialen Engagement widmen.

Leicht scheint Meghan Markle der Abschied trotzdem nicht zu fallen: "Danke an alle Unterstützer! (...) Ich schicke euch viel Liebe", schreibt sie an ihre Fans.

10 Geheimnisse über die US-Schauspielerin: Meghan Markle: Geschieden, Yoga-Queen und "Foodie"


sst