HOME

Zoff vor laufenden Kameras: So dreist überrumpelt Michael Wendler seine Mutter

Michael Wendler wirft seiner Mutter vor, ihn via "Bild"-Zeitung unter Druck gesetzt zu haben. "Sowas klärt man intern, nicht über die Medien", sagt er - um dann mit einem Kamerateam bei ihr aufzutauchen.

Michael Wendler und Mutter Christine

Michael Wendler und seine Mutter Christine umarmen sich. Doch die Harmonie täuscht.

Seit über einem Jahr schwelt der Streit zwischen Michael Wendler und seiner Mutter Christine. Unter der Überschrift "Mama sauer auf Wendler" hatte die 69-Jährige ihrem Sohn im November 2015 via "Bild"-Zeitung vorgeworfen, sie aus ihrer Wohnung werfen zu wollen. Erst jetzt kam es zwischen dem Wendler und ihr zur Aussprache.

Ein Kamerateam von "Goodbye Deutschland - die Auswanderer" begleitet Michael Wendler beim Besuch seiner Mutter in Dinslaken. "Ich will jetzt einfach einen Schlussstrich" sagt der Schlagersänger, bevor er unangekündigt bei ihr auftaucht. "Du weißt, warum wir uns lange nicht gesehen haben?", fragt er seine Mutter, die überrascht die Tür öffnet. "Wegen der Wohnung?", entgegnet sie verlegen.

Michael Wendler gibt finanziellen Engpass zu

In dem Medienbericht hieß es damals, Michael Wendler wolle die Wohnung verkaufen, da er in finanziellen Schwierigkeiten sei. "Ja, es gab damals nach meinem Unfall einen Engpass, weil die Versicherung nicht zahlte", gibt der 44-Jährige zu. Der Plan sei gewesen, die Eigentumswohnung, die er seiner Mutter 2010 kaufte, zu veräußern. "Das wäre schnelles Geld gewesen."

Dass Mutter Christine die Zeitung darüber informierte, um ihn unter Druck zu setzen, nimmt er ihr bis heute übel. "Wenn man Dinge innerhalb der Familie besprechen will, sollte man das nicht über die Medien tun", sagt Wendler. Dass er jetzt mit einem Kamerateam bei seiner Mutter auftaucht, um die Aussprache zu dokumentieren, scheint für ihn kein Widerspruch zu sein.

Die Wendler-Welt ist eine egozentrische. "Ich habe sehr darunter gelitten, dass Mutter nicht zu mir gehalten hat", sagt er. "Du hättest an meinem Krankenbett sitzen müssen", wirft er ihr vor. Wendler hatte sich bei einem Stunt für das Sommer-Dschungelcamp die Hand gebrochen, streitet sich mit der Produktionsfirma bis heute um die entstandenen Verdienstausfälle. In dieser schweren Zeit hätte er seine Mutter gebraucht, jammert er.

Mutter Wendler will die "Bild" nicht angerufen haben

"Ich habe die 'Bild'-Zeitung nicht angerufen, Michael, die wussten schon alles", behauptet Christine Tiggemann."Alle wissen, ich lüge nicht", sagt sie. Wie es ihr ging, als sie eine SMS von Michael Wendlers Frau erhalten hat, dass sie ausziehen solle, fragt Wendler nicht. Stattdessen attackiert er sie, bezichtigt sie der Lüge.

"Es ist sehr verletzend. Ich hätte nie geglaubt, dass meine Mutter so verlogen ist", sagt Michael Wendler. Seiner Mutter ginge es nur ums Geld. "Ich habe echt gehofft, dass es anders kommt", sagt er. Doch der erhoffte Familienfrieden bleibt aus. Der Wendler-Besuch war keine Versöhnung, sondern eine Abrechnung.

Sehen müssen sich die 69-Jährige und ihr Sohn ohnehin so schnell nicht wieder. Wendler ist mit seiner Familie nach Florida ausgewandert, will dort ein neues Leben starten. Dafür reicht das Geld offenbar wieder.

Themen in diesem Artikel