HOME

Mick Jagger: Ließ der Sänger einst Angelina Jolie stehen?

Mick Jagger soll Angelina Jolie angeblich für ein Techtelmechtel mit "Drei Engel für Charlie"-Star Farrah Fawcett stehengelassen haben.

Soll Sex mit mehr als 4.000 Frauen gehabt haben: Rolling-Stones-Ikone Mick Jagger

Soll Sex mit mehr als 4.000 Frauen gehabt haben: Rolling-Stones-Ikone Mick Jagger

Wenn man dem Buch von Christopher Andersen, "Mick: The Wild Life and Mad Genius of Jagger", glauben will, so hat Mick Jagger (76) Ende der Neunziger Angelina Jolie (44) auf einer Party eiskalt abserviert. Darin behauptet der Autor laut dem britischen "Daily Mirror" nämlich, dass die Rolling-Stones-Legende Jolie angeblich erst mit Anrufen nachgestellt hatte, um sie dann später für einen One-Night-Stand mit US-Schauspielerin Farrah Fawcett (1947-2009) zu versetzen.

Als die Stones für ihren Song "Anybody Seen My Baby?" aus dem Jahr 1997 das dazugehörige Musikvideo drehten, war die Protagonistin darin die junge Angelina Jolie. Die damals 23-Jährige verdrehte anschließend angeblich dem Stones-Sänger und Vollzeit-Casanova den Kopf. "Sie macht mir ein bisschen Angst - das gefällt mir", soll sich Jagger über sie geäußert haben. Zwei Jahre lang soll der Musiker um Jolie gebuhlt haben - schließlich gingen die beiden wohl miteinander aus.

Angebliches Techtelmechtel mit Farrah Fawcett

Andersens Buch zufolge soll Jagger mit Jolie auf einer Party gewesen sein - nur um sie dann für ein Techtelmechtel mit Farrah Fawcett sitzen zu lassen. Fawcett war in den Siebzigern vor allem durch die Serie "Drei Engel für Charlie" berühmt und galt damals als Sexsymbol. "Es war sehr kurz, aber was es so faszinierend macht, ist, dass es passierte, als Angelina und Mick auf einer Party waren und er mit Farrah verschwand", heißt es demnach in dem Buch.

SpotOnNews