HOME

MONARCHIE: Diener sollen für Geschenk spenden

Die rund 350 Diener und Angestellten von Königin Elizabeth II. wurden aufgefordert, 'freiwillig' Geld für ein Geschenk zum 50. Thronjubiläum zu spenden.

Ein Sprecher des Buckingham-Palasts sagte am Samstag, es handele sich um 'eine rein freiwillige' Aktion: »Die Königin weiß nichts davon und das soll eine große Überraschung für sie sein.«

Summen vorgeschrieben

Nach einem Bericht der Boulevardzeitung »The Sun« wurden allerdings den Lakaien und Höflingen bereits genaue Richtlinien für die freiwillige Spende an die Königin gegeben, deren Privatvermögen auf mindestens 300 Millionen Pfund (490 Millionen Euro) geschätzt wird. Einfache Angestellte sollten fünf Pfund (8,10 Euro) schenken, höher bezahlte Bedienstete 20 Pfund (32,70 Euro). »Fünf Pfund mag ja nicht viel erscheinen, aber das ist eine ganze Menge, wenn man nur 100 Pfund pro Woche verdient«, klagte ein Angestellter.

Spender werden archiviert

Von Freiwilligkeit könne auch keine Rede sein: In einem Rundschreiben an die Angestellten wird mitgeteilt, alle Spender für das Geschenk würden »im königlichen Archiv festgehalten«. Der Sprecher des Palastes sagte dazu: »Das ist doch ein ganz besonderer Anlass. Nicht etwas, das jeden Tag passiert. Und deswegen wollen die Leute sich vielleicht an einem Geschenk beteiligen.« Die »Sun« schrieb, sie wisse, was als Geschenk an die Königin vorgesehen sei, »aber wir wollen ihr natürlich nicht die Überraschung verderben.«

Themen in diesem Artikel