HOME

Motorsport: Schumacher-Brüder in Trauer: Mutter in Klinik gestorben

Elisabeth Schumacher, Mutter der beiden Formel-Eins-Rennfahrer Michael und Ralf, starb am Sonntagmorgen in einem Kölner Krankenhaus nach einer Notoperation.

Die Formel-1-Piloten Michael und Ralf Schumacher trauern um ihre Mutter Elisabeth. Wenige Tage nach ihrem Zusammenbruch starb die 55-Jährige am Ostersonntag in der Uniklinik Köln, teilten die Medienberater der Rennfahrer-Brüder im italienischen Imola mit. Am Samstag waren Michael und sein Bruder Ralf nach dem Qualifikationstraining zum Großen Preis von San Marino noch zu ihrer Mutter ans Krankenbett geflogen. In der Nacht kehrten sie nach Imola zurück, wo Michael Schumacher am Sonntag seinen ersten Saisonsieg einfuhr.

Betreiberin einer Gaststätte

Mutter Elisabeth hatte im rheinischen Kerpen die Gaststätte an der von Ehemann Rolf geleiteten Kart-Bahn betrieben, die für die Schumacher-Brüder die Startbasis für ihre Rennkarrieren war. "Die Kart-Bahn ist für mich gleichbedeutend mit Zuhause", sagte Weltmeister Michael einmal.

Ganz in Schwarz

Ralf und seine Ehefrau Cora erschienen am Sonntag ganz in Schwarz gekleidet auf der Rennstrecke im italienischen Imola. Der Internationale Automobilverband FIA sprach Michael und Ralf Schumacher nach der Todesnachricht sein Beileid aus. Michael Schumacher, mit schwarzem Trauerflor am Arm, folgte der Siegerehrung sichtlich bewegt.

Eltern lebten getrennt

Seit mehreren Jahren lebte Mutter Elisabeth von ihrem Ehemann Rolf getrennt. Den Ambitionen ihrer Söhne blieb sie jedoch immer treu. «Ich sehe alle Rennen», sagte sie einmal der Illustrierten «Bunte». «Manchmal weine ich nach einem Sieg vor Freude - aber nur wenn ich allein bin.» Sie wusste um die Gefahren des Berufs ihrer Söhne, doch: «Ich habe nie Angst. Die beiden wissen, was sie tun.»

Künstliches Koma

Mit inneren Blutungen war die 55-Jährige nach ihrem Zusammenbruch im Heimatort Kerpen in die Klinik gebracht worden. Nach einer Notoperation lag sie im künstlichen Koma.