HOME

Nach 5:2 in Mailand: Digitale Schulterklopfer auf Rangnicks Facebook-Seite

Erfolg macht sexy: Nach dem 5:2-Erfolg der Königsblauen gegen Inter Mailand hat Schalke-Trainer Ralf Rangnick viele neue Freunde auf Facebook bekommen.

Der triumphale Sieg bei Inter Mailand hat auf der Facebook-Seite von Schalke-Trainer Ralf Rangnick einen Boom ausgelöst. Nach dem 5:2 (2:2) der Königsblauen im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales bei Titelverteidiger Inter am Dienstagabend riefen in 90 Minuten knapp 10 000 Nutzer des sozialen Netzwerks Facebook Rangnicks Fanseite auf und drückten den "Gefällt mir"-Knopf. Die Zahl der virtuellen Rangnick-Freunde bei Facebook hat sich nach dem Sieg dadurch mindestens verzehnfacht.

Grund für den sprunghaften Anstieg könnte eine Bemerkung des Kommentators des privaten Fernsehsenders Sat.1 sein. Wolff Christoph Fuss hatte wenige Minuten vor dem Abpfiff der Partie auf Rangnicks Facebook-Seite hingewiesen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel