HOME

"Ich weiß, dass ich ein Problem habe" - Naddel wiegt nur noch 46 Kilo

Naddel sorgt mal wieder für Schlagzeilen: In einem Interview gibt die Bohlen-Ex zu, seit Weihnachten zehn Kilogramm abgenommen zu haben. Warum? Sie schiebt's auf ADHS.

Archivbild von 2007: Nadja abd el Farrag

Ein Foto aus dem Jahr 2007 - damals war Nadja abd el Farrags in der Hochphase ihrer Magersuchtserkrankung

Eigentlich sollte 2017 alles besser werden. Nadja abd el Farrag wollte ihr Leben umkrempeln und das Schicksalsjahr 2016 hinter sich lassen: Keine Privatinsolvenz mehr, endlich ein richtiges Zuhause statt Dauerzimmer im Hotel und vor allem wieder Erfolg im Beruf. Doch anstatt mit ihrer Karriere für positive Nachrichten zu sorgen, macht Naddel jetzt mit etwas anderem Schlagzeilen: Sie ist mal wieder viel zu dünn. In einem Interview mit der Zeitschrift "Closer" gab sie zu, bei einer Körpergröße von 1,79 Metern inzwischen nur noch 46 Kilogramm zu wiegen - ein BMI von 14,4: "Ich weiß, dass ich ein Problem habe", sagt Naddel.  

Naddel: "Die ADHS-Tabletten sind Schuld"

An Weihnachten soll die 51-Jährige noch 56 Kilogramm gewogen haben. Wie kam es zu dem raschen Gewichtsverlust? "Ich bin ein Mensch, der kaum einen Bissen herunter bekommt, wenn es ihm schlecht geht", sagt Naddel zu "Closer". Naddels Kummer hat dieses Mal jedoch ausnahmsweise nichts mit ihrer stagnierenden Karriere oder ihrem Schuldenberg zu tun. Schuld am Untergewicht sei eine Sprunggelenksverletzung. Die 51-Jährige habe ihr Hotelzimmer aufgrund der Schmerzen nicht mehr verlassen und somit auch nicht essen oder einkaufen gehen können: "Ich hatte eine Entzündung und musste auch geplante Auftritte absagen. Da wird man schon ein wenig depressiv", erklärt Naddel. Auch die Tabletten, die sie seit ein paar Monaten gegen ihre vor Kurzem diagnostizierte Aufmerksamkeits-Defizits-Störung nehme, seien dafür verantwortlich: "Ich habe deshalb einfach keinen Appetit mehr." Um zuzunehmen, wolle sie die Medikamente deshalb jetzt erstmal absetzen.

Bereits seit 10 Jahren kämpft Naddel gegen die Magersucht 

Dass Naddel wieder zunimmt, ist unbedingt notwendig. Folgen von starkem , wie es bei der Bohlen-Ex der Fall ist, können unter anderem Nierenversagen, Herzprobleme oder ein Kreislaufkollaps sein. "Ich mache mir selbst Sorgen", gibt Naddel zu.

Bereits vor zehn Jahren hatte die 51-Jährige mit einer Magersuchtserkrankung zu kämpfen, begab sich mehrere Wochen in eine Klinik für Suchtkranke. "Damals habe ich es in den Griff bekommen", sagt sie. Auch jetzt sei sie schon wieder auf dem Weg der Besserung: "Zwei Kilogramm habe ich mir schon wieder draufgekämpft. Ich halte auch Rücksprache mit Ärzten." Dennoch sagt man Menschen mit Essstörungen nach, dass sie ein Leben lang mit der Krankheit kämpfen und auch nach der Heilung eine hohe Rückfallgefahr besteht.

Wie immer gibt sich Strahlefrau Naddel jedoch optimistisch und positiv: Sie würde - wie immer in ihrem Leben - kämpfen und könne inzwischen auch wieder einkaufen und auswärts essen gehen. Am 10. Februar wird sie außerdem in der Kochshow "Küche & Co." des Reisesenders "Sonnenklar.TV" den Kochlöffel schwingen - und anschließend hoffentlich alles aufessen. 


lis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren