HOME
stern exklusiv

Mit Krankschreibung im Dschungelcamp: Das sagt Nathalies Mutter zum Schulausschluss

Viktoria Volk darf nicht mehr unterrichten: Weil sie sich krankschreiben ließ und ihre Tochter Nathalie ins Dschungelcamp begleitete, hat die Lehrerin Ärger mit der Schulbehörde. Dabei war sie an Burnout erkrankt. Jetzt spricht sie zum ersten Mal darüber.

Viktoria Volk, Nathalie Volk

Dschungelcamp-Teilnehmerin Nathalie Volk (r.) mit ihrer Mutter Viktoria

Viktoria Volk ist geschockt: Die Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin Natahlie Volk darf bis auf weiteres nicht mehr unterrichten. Das entschied die zuständige Schulbehörde im niedersächsischen Soltau, wie die "Bild"-Zeitung berichtete. "Ich werde gezwungen, zuhause zu bleiben. Ich musste die Schlüssel abgeben und die letzten Klausuren vorbei bringen", erzählt die Russisch- und Mathelehrerin dem stern. Und das alles wegen ihrer Reise zum Dschungelcamp.

Anfang des Jahres begleitete die Beamtin ihre Tochter nach Australien, wollte ihr in der Zeit bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" beistehen. Das Problem: Schulferien gab es keine, Volk war zu dem Zeitpunkt jedoch wegen eines Burnouts krankgeschrieben und flog trotzdem mit.  "Ich bin mit nach Australien, weil meine Kinder gesagt haben, dass es so nicht weiter geht. Ich sollte dort abschalten, mich entspannen. In Deutschland habe ich ja auch keine Familie, wo ich hingehen könnte", erklärt Viktoria Volk.

Nathalies Mutter war überarbeitet, litt an Burnout

Denn in den Monaten zuvor litt Volk unter extremen Stress, unterrichte am Gymnasium und war als Mathelehrerin gleichzeitig an eine Berufsbildende Schule ausgeliehen, weil dort dringend Fachkräfte gesucht wurden. "Ich habe an zwei Schulen unterrichtet, war total überarbeitet. Irgendwann konnte ich nicht mehr schlafen, habe nur noch geweint und gezittert", erzählt Volk. Nach ihrem Zusammenbruch ging sie zu zwei Ärzten, wurde ab dem 4. Januar wegen Burnouts krankgeschrieben. 

Doch weil sie sich in der Zeit mit ihrer Tochter in Australien aufhielt, beschwerten sich Schul- und Elternvertreter. Ein klärendes Gespräch mit der Schulleitung sollte laut "Bild" eigentlich die Wogen glätten - doch nun darf Volk vorerst nicht unterrichten. "Mir geht es nicht gut, das hat mich sehr überrascht", sagt Viktoria Volk, die eigentlich seit drei Wochen wieder arbeitet und der es endlich besser geht.

Krankschreibung bedeutet nicht automatisch, ans Bett gefesselt zu sein

Aber durfte sie trotz Krankschreibung überhaupt nach Australien fahren? "Wenn sie zu Recht krankgeschrieben war - und das ist zu überprüfen - dann ist man nicht an das Bett gefesselt. Gerade bei Burnout kann das der Genesung förderlich sein", sagt der Hamburger Rechtsanwalt Michael Bertling, der auf Beamtenrecht spezialisiert ist, dem stern. Er weist allerdings auch daraufhin: "Reisen müssen dem Vorgesetzten mitgeteilt werden, das erwarten die Behörden." Volk soll das versäumt haben, hatte allerdings laut "Bild" im Oktober einen Antrag auf Sonderurlaub gestellt, der abgelehnt wurde. 

Nun droht Viktoria Volk ein Disziplinarverfahren und im schlimmsten Fall der Entzug ihrer Verbeamtung. "Wenn ein Beamter gegen eine Krankschreibung verstößt, wird das in der Regel nicht so hoch gehängt, dass es zu einem Disziplinarverfahren kommt. Hier könnte allerdings erschwerend hinzu kommen, dass sie sich in der Öffentlichkeit präsentiert hat", schätzt Rechtsanwalt Bertling die Situation von außen ein. Viktoria Volk hatte sich die Reise nach Australien von RTL bezahlen lassen, trat für Interviews vor die Kamera. Doch krank sei sie trotzdem gewesen, wie auch Steffen van der Beeck, Berater der Familie Volk und Manager und Lebensgefährte von Jenny Elvers, dem stern sagt. Er hat Viktoria Volk in der Zeit in Australien erlebt. "Ihr ging es dort nicht gut, das hat man gemerkt. Sie wollte sicher nicht einfach krankmachen", so van der Beeck.

Viktoria Volk will mit ihrem Anwalt gegen den Unterrichtsausschluss vorgehen. Sollte es zu einem förmlichen Disziplinarvefahren kommen, kann das jedoch Jahre dauern.