HOME

Neues Hofprotokoll: Queen zwingt Kate zum Hofknicks

Sie wird einmal die Königin von Großbritannien sein: Doch bis es soweit ist, muss Kate Middleton viele Knickse machen. Im neuen Hofprotokoll schreibt ihr die Queen sogar vor, Williams Kusinen die Ehrerbietung zu erweisen. Eine Degradierung.

Selbstverständlich knickst sie vor der Queen. Hunderte Male hat Kate Middleton, die Herzogin von Cambridge, das bereits gemacht: Linkes Bein zurück, beide Knie leicht anwinkeln und den Kopf kurz nach vorne beugen. Auch vor Camilla, der Herzogin von Cornwell, knickst sie. Schließlich ist die Ehefrau von Thronfolger Charles nicht nur ihre Schwiegermutter, sondern nach Königin Elisabeth die zweitwichtigste Frau im Königshaus. Doch künftig wird Kate mehr Knickse machen müssen, als ihr lieb ist. Nach dem neuen Hofprotokoll muss sie jetzt sogar vor den Prinzessinnen Eugenie und Beatrice parlieren - und das, obwohl Kate einmal Königin sein wird.

Das schreibt das neue Hofprotokoll der Queen vor, wie die britische Tageszeitung "Telegraph" berichtet. Darin regelt die Königin die Rangfolge im britischen Königshaus, die insbesondere bei Zeremonien, aber auch bei allen Begegnungen gilt. Die Aktualisierung erfolgte aufgrund der Hochzeit von Prinz William und Kate im vergangenen Jahr und geht insbesondere auf Kates Status innerhalb der königlichen Familie ein. Als formal Bürgerliche muss sie allen "Blut-Prinzessinnen" ihre Ehrerbietung erweisen. Das bedeutet, dass sie vor allen weiblichen Mitgliedern des Königshauses knicksen muss, die innerhalb der königlichen Familie geboren wurden.

Hofprotokoll bevorzugt Blutlinie

Somit muss Kate künftig auch vor den beiden Töchtern von Prinz Andrew und Sarah Ferguson, Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice, ihren Hofknicks machen. Allerdings nur, wenn sie nicht in Begleitung von Prinz William erscheint. Ist Kate allein, schreibt die Etikette auch vor, dass sie bei Festivitäten warten muss, bis die Prinzessinnen und alle, die in der Rangfolge vor ihr stehen, anwesend sind, ehe sie die Veranstaltung betreten darf. Besonders absurd erscheint die Tatsache, dass das Zeremoniell auch bei privaten Begegnungen gilt. Trifft Kate ihre Schwipp-Kusinen ohne William zum Tee, muss sie knicksen.

Die neue Regelung folgt dem Grundsatz des Hofprotokolls, das die sogenannte Blutlinie stets bevorzugt. In diesem Sinne ist die Degradierung Kates logisch und soll kein Affront der Königin gegen ihre Schwiegertochter sein. Beobachter des Königshauses erwarten, dass Kate sich den neuen Vorschriften fügen wird, doch ihr Ehemann, Prinz William, ist über die Neuregelung angeblich alles andere als erfreut.

Gräfin Sophie muss selbst vor Kate knicksen

Noch schlimmer als Kate trifft es allerdings Sophie, Gräfin von Wessex und Ehefrau von Prinz Andrew. Nach dem Tod von Prinzessin Diana und der Scheidung von Prinz Andrew und Sarah Ferguson war sie einst im Protokoll die ranghöchste Frau nach der Queen. Inzwischen ist sie weit nach unten gerutscht und wurde jetzt erneut degradiert. Sie ist nämlich eine der wenigen Frauen in der königlichen Familie, die auch vor Kate Middleton knicksen muss.

mai