HOME

New York: Trump will die Zwillingstürme wieder aufbauen

Als "Schrott" bezeichnet Finanz-Tycoon Donald Trump die Pläne für den Bau des Freedom Towers in New York. Er will stattdessen das World Trade Center wieder aufbauen - "größer, stabiler und besser".

Zwei Jahre nach der Entscheidung über die Neubebauung von Ground Zero hat sich New Yorks Immobilienmagnat Donald Trump mit einem Gegenvorschlag zu Wort gemeldet. Statt des geplanten Freedom Towers von Stararchitekt Daniel Libeskind möchte Trump die zerstörten Zwillingstürme des World Trade Centers wieder auferstehen sehen. Nur eben "größer, stabiler und besser", sagte Trump bei einer Pressekonferenz.

Trumps neue Zwillingstürme wären von ihrem Original äußerlich kaum zu unterscheiden. Allerdings sollen sie noch 30 Meter höher in den Himmel ragen als die beiden Glaskästen, die nach der Attacke von Terroristen am 11. September 2001 eingestürzt waren und 2479 Menschen unter sich begraben hatten. Künftigen Anschlägen will Trump mit einem stabileren Kern seiner Twin Towers vorbeugen, wie er sagt.

Der von Libeskind und dem New Yorker Architekten David Childs entworfene Freiheitsturm ist für Trump "der schlimmste Schrott von Architektur, den ich je gesehen habe". Für Libeskind hatte der Immobilien-Tycoon nur ein Wort übrig: "Egghead".

Bau in Zweifel gezogen

Der geplante Bau des 541 Meter hohen Freedom Tower an der Stelle der von Terroristen zerstörten WTC-Zwillingstürme wird immer mehr in Zweifel gezogen. Neue Warnungen vor Problemen beim Schutz des gewaltigen Wolkenkratzers vor Terroranschlägen haben den Baubeginn zuletzt um mindestens ein Jahr verzögert. Zudem gibt es mittlerweile auch schwere wirtschaftliche Bedenken. So würden Investoren befürchten, dass sich nicht genügend Mieter für Wohnungen und Büros im dem von Daniel Libeskind und David Childs als höchstem Gebäude der Welt entworfenen Freiheitsturm finden.

Welche Pläne favorisieren Sie?

Experten rechnen nun nicht mehr mit einer Fertigstellung des Baus vor Ende 2010. Ungewiss ist auch, ob sich genügend Unternehmen in dem Turm und den geplanten umliegenden Bauten ansiedeln werden. "Ground- Zero-Investor Larry Silverstein hat bisher - abgesehen von seiner eigenen Firma - keinen einzigen Mieter gefunden", schrieb die "Daily News".

Der Freiheitsturm soll an der Stelle der einst 411 Meter hohen WTC-Zwillingstürme in den Himmel ragen, die am 11. September 2001 von Terroristen durch Angriffe mit entführten Passagierflugzeugen zerstört wurden. Dabei waren 2749 Menschen getötet worden.

DPA, AP / AP / DPA