VG-Wort Pixel

"Madame Tussauds" Wer soll das sein? Neue Wachsfigur sorgt für Empörung

Wachsfigur von Nicki Minaj
© Frederic Kern/Geisler-Fotopress/ / Picture Alliance
Dass Wachsfiguren auch mal misslingen können, wurde in der Vergangenheit oft bewiesen. Eine Figur im Berliner "Madame Tussauds" schießt in dieser Hinsicht gerade den Vogel ab. 

Bei den Billboard "Women in Music"-Awards im Dezember vergangenen Jahres erhielt sie den "Game Changer"-Preis. Nicki Minaj prägt die Musiklandschaft und vor allem die Rapszene nicht erst seit Kurzem. Die 37-Jährige hat den Weg geebnet für andere erfolgreiche Rapperinnen wie Cardi B und Megan Thee Stallion. Eine Wachsfigur hat sie sich also redlich verdient. 

Wachsfigur von Nicki Minaj sorgt für Empörung

Am Dienstag enthüllte Dschungelcamp-Siegerin Evelyn Burdecki in Berlin feierlich die Minaj-Figur bei "Madame Tussauds". Mit der Reaktion hatte da offenbar noch niemand gerechnet. In den sozialen Netzwerken haben die Fotos mittlerweile die Runde gemacht und sorgen für Verwirrung und Entsetzen. Einige Fans fragen sich: Wen soll das Kunstwerk darstellen? "Sie sieht aus wie ne Weiße nach einem harten Sonnenstudio-Winter und dann dieser Dschungel-Hintergrund, ernsthaft?", fragt ein Nutzer auf dem Kurznachrichtendienst."Das ist so respektlos der Königin gegenüber", empört sich eine Userin. Einige der Kritiker unterstellen den Machern Rassismus. "Das ist nicht mal der richtige Braunton!", schreibt eine Userin.

Die Wachsfigur ist nicht neu - und Minaj selbst findet sie gut

Während man tatsächlich sehr viel Fantasie braucht, um eine Ähnlichkeit zwischen Minaj und ihrer Wachsfigur zu erkennen, ist die Skulptur nicht neu. Denn vor mehr als vier Jahren gab Minaj selbst ihr Einverständnis. Im August 2015 wurde die gleiche Figur bei "Madame Tussauds" in Las Vegas enthüllt. Damals arbeitete Minajs Team laut "TMZ" mit den Machern zusammen. Die Rapperin teilte damals ein Video und sagte, sie liebe ihr Wachs-Ebenbild. 

Dass die Figur nun in Berlin bewundert werden kann, ist keine große Überraschung. Es kommt öfter vor, dass die einzelnen "Tussauds"-Museen untereinander Figuren austauschen um den Besuchern so etwas Abwechslung zu bieten. 

Quelle: "TMZ"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker