VG-Wort Pixel

Starke Botschaft der Rapperin Nicki Minaj twittert über häusliche Gewalt: "Ich habe geglaubt, dass Liebe wehtun muss"

Nicki Minaj hat auf Twitter eine starke Botschaft über Selbstrespekt und Selbstliebe geteilt.


Die Rapperin hat in mehreren Tweets über häusliche Gewalt gesprochen und wie sie erst lernen musste, sich selbst zu lieben.


"Wenn ihr eine Frau in einer zerstörerischen Beziehung seht, versucht ihr aus tiefstem Herzen Rat zu geben, damit sie ihren Wert zu schätzen lernt, anstatt über sie zu lachen und böse Sachen zu sagen. [...]"


Minaj schreibt offen, wie die Beziehung ihrer Eltern sich auf ihre Vorstellungen über die Liebe ausgewirkt hat:


"Ich habe gesehen, wie meine Eltern ohne Pause gestritten haben und sich nie scheiden ließen. Ich dachte daher, dieses Verhalten sei normal... 
Ich habe wirklich geglaubt, dass Liebe wehtun muss. [...] Es ist nicht leicht, jemanden zu verlassen [...] Ein Mann sollte dir das Gefühl von Sicherheit geben, nicht Angst."
Nicki Minaj via Twitter


Danach beschreibt die 36-Jährige ihre eigenen Erfahrungen in einer gewalttätigen Beziehung. 


Die Rapperin sei so voller Angst gewesen, dass sie sich kaum traute zu sprechen.


Ein falsches Wort im falschen Moment und er hätte zugeschlagen.


Heute fühle sie sich "sicher, geschätzt und bedingungslos geliebt" und wisse, wie eine gute Beziehung aussieht.


Dies hat Minaj allerdings nicht nur ihrem Freund Kenneth Perry zu verdanken, sondern der Liebe zu sich selbst:


"[...] Wenn du dich selbst liebst, würdest du nicht zulassen, dass ein Mann dich schlecht behandelt. [...] Wir urteilen zu viel. Wir sollten einander unterstützen."


Nicki Minaj hat ihren Eigenwert erkannt und kann hoffentlich anderen Frauen helfen, es ihr gleich zu tun.  
Mehr
Rapperin Nicki Minaj hat auf Twitter zu mehr Respekt und Nächstenliebe unter Frauen aufgerufen. Dabei hat die 36-Jährige auch über ihre eigenen Erfahrungen berichtet. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker