HOME

Paris Hilton: Zu scharf fürs amerikanische Fernsehen

Und wieder sorgt Paris Hilton mit einem Video für Aufregung: Der Werbespot für eine Burger-Kette ist den Amerikanern zu freizügig.

Elternprotest gegen Paris Hilton: Einer Elternorganisation in Los Angeles passt die sexy Burger-Werbung der Hotelerbin nicht. Hilton macht in einem Internet-Video nur mit einem sehr knapp sitzenden, schwarzen Badeanzug und hochhackigen Schuhen bekleidet für einen "Hot Dog" Werbung.

In dem Werbefilm wäscht Hilton mit einem Schwamm und aufreizenden Bewegungen die Karosse eines Bentley und beißt am Ende in einen Burger. Dann erscheint der Satz "That's hot" (Das ist heiß) auf dem Bildschirm. Im US-amerikanischen Fernsehen durfte das heiße Filmchen für eine "Hot Dog"-Marke im Mittleren Westen nicht gegeigt werden, deshalb ist er in ganzer Länge nur Online zu sehen.

Server lahm gelegt

So viele Fans der blonden "Simple Life"- Darstellerin wollten sie am ersten Tag leicht bekleidet beim Autowaschen anschauen, dass die Seite vier Stunden lang blockiert war. Unter www.spicyparis.com ist der Videofilm in voller Länge zu sehen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel